Sonntag, 26.05.2019
Datenschutz

Transparenz- und Informationspflichten für Bewerber Verlag und Druckerei Main-Echo GmbH & Co. KG und Tochterfirmen

nach der EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO)

Mit diesem Dokument informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch unser Unternehmen und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Verantwortliche Stelle / Datenschutz

Verlag und Druckerei Main-Echo GmbH & Co. KG
Adresse: Weichertstr. 20, 63741 Aschaffenburg
Kontaktinformationen:
Tel. 06021/396-0
E-Mail info@main-echo.de
Web www.main-echo.de

Kontakt Datenschutzbeauftragter
datenschutz@main-echo.de

Kategorien / Herkunft der Daten

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses verarbeiten wir folgende personenbezogene Daten:

  • Ihre Stammdaten (Name, Vorname, Namenszusätze, Geburtsdatum)
  • Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Gegebenenfalls Arbeitserlaubnis / Aufenthaltstitel
  • Gegebenenfalls Vorstrafen / Führungszeugnis
  • Weitere Daten, die wir von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhalten

Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich direkt bei Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhoben. Ausnahmsweise werden Ihre personenbezogenen Daten in bestimmten Konstellationen auch bei anderen Stellen erhoben, beispielsweise von Personalagenturen oder anderen Dritten, die notwendigerweise am Bewerbungsprozess beteiligt sind, wie z.B. Betreiber von uns genutzter Online-Bewerberportale.

Zudem nutzen wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Verzeichnissen (z.B. beruflichen Netzwerken) zulässigerweise gewonnen haben.

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Bei der Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten werden die Bestimmungen der EU DS-GVO, des BDSG (neu) und aller weiterer (arbeits-)rechtlicher Bestimmungen stets eingehalten.

Gemäß Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG (neu) dürfen personenbezogene Daten von Beschäftigten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet werden, wenn dies der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung des Beschäftigungsverhältnisses der Durchführung oder der Beendigung dient.

Daneben kann sich eine Erlaubnis zur Datenverarbeitung, einschließlich besonderer Kategorien personenbezogener Daten, aus bestimmten weiteren Gesetzen ergeben, insbesondere aufgrund branchenspezifischer (Compliance-)Vorgaben.

Eine datenschutzrechtliche Erlaubnisvorschrift kann selbstverständlich auch Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung darstellen. Hierbei klären wir Sie über den Zweck der Datenverarbeitung und über Ihr Widerrufsrecht nach Art. 7 Absatz 3 der EU-DS-GVO auf, Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG (neu). Sollte sich die Einwilligung auch auf die Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten beziehen, werden wir Sie in der Einwilligung ausdrücklich darauf hinweisen, Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG (neu).

Eine Verarbeitung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. 9 Absatz 1 EU-DS-GVO erfolgt nur dann, wenn dies aufgrund rechtlicher Vorschriften erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutzwürdiges Interesse an dem Ausschluss der Verarbeitung überwiegt, Art. 88 Abs. 1 EU-DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG (neu).

Speicherdauer der Daten

Sobald Ihre Daten für die obengenannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind, werden Ihre Daten durch uns gelöscht. Eine Aufbewahrung der Daten darüber hinaus erfolgt nur in den Fällen, in denen wir hierzu verpflichtet oder berechtigt sind, z.B. wenn Sie uns die Erlaubnis erteilt haben, Ihre Daten für eine bestimmte, längere Dauer zu speichern oder zur Rechtsausübung. Vorschriften, die uns zur Aufbewahrung verpflichten, finden sich beispielsweise in dem Handelsgesetzbuch oder in der Abgabenordnung. Sofern es gesetzliche Aufbewahrungsfristen gibt, so finden diese Anwendung. Zudem sind Verjährungsfristen zu beachten.

Bewerberpool

Bewerbern, die wir nicht unmittelbar berücksichtigen können, bieten wir die Aufnahme in unseren Bewerberpool zur Berücksichtigung in nachfolgenden Bedarfsfällen an. Dafür holen wir uns vorab das aktive Einverständnis des Bewerbers ein. Nur wenn dieses explizit erteilt wird, erfolgt auch eine Aufnahme in den Bewerberpool. Ansonsten werden die Daten von uns unverzüglich gelöscht. Auch das Angebot einer Weitergabe von Bewerberdaten innerhalb des Unternehmensverbunds erfolgt nur nach aktiver Zustimmung des Bewerbers. Bei erteilter Erlaubnis verbleiben die Bewerberdaten im Bewerberpool, bis die Erlaubnis vom Bewerber widerrufen wird. Ein solcher Widerruf ist jederzeit und ohne verpflichtende Angabe von Gründen möglich.

Empfänger der Daten / Kategorien von Empfängern

In unserem Unternehmen sorgen wir dafür, dass nur die Abteilungen und Personen Ihre Daten erhalten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Innerhalb der Unternehmensgruppe werden bestimmte Leistungsbereiche durch Verbundunternehmen zentral erbracht und genutzt (Personalwesen, Buchhaltung/Controlling, Vertragswesen, IT). Diese Leistungserbringungen werden in entsprechenden Leistungsvereinbarungen und den zugehörigen Verträgen genauer geregelt.

Datenübermittlungen innerhalb der Unternehmensgruppe finden statt zwischen:

  • Verlag und Druckerei Main-Echo GmbH & Co. KG
  • Main-Netz Media GmbH
  • Medien-Service Untermain GmbH

Zum Zweck von Wartung und Betrieb von zentralen Applikationen und IT-Systemen werden in Einzelfällen Beschäftigtendaten, entsprechend der festgelegten technischen und organisatorischen Maßnahmen zu deren Absicherung, auch an externe Dienstleister übertragen bzw. diesen zugänglich gemacht. Mit diesen Unternehmen wurden vertragliche Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen.

Rechte der betroffenen Personen

Die Rechte für Sie als betroffene Person sind in den Art. 15 - 22 EU-DS-GVO normiert. Dies umfasst:

  • Das Recht auf Auskunft (Art. 15 EU-DS-GVO)
  • Das Recht auf Berichtigung (Art. 16 EU-DS-GVO)
  • Das Recht auf Löschung (Art. 17 EU-DS-GVO)
  • Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 EU-DS-GVO)
  • Das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 EU-DS-GVO)
  • Das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 EU-DSGVO)

Um diese Rechte geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an den betrieblichen Datenschutzbeauftragen. Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Unternehmens-Website im Bereich Datenschutz (https://www.main-echo.de/datenschutz/) oder zu Beginn dieses Dokuments.

Beschwerderecht

Ihnen steht ein Beschwerderecht an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu.

Drittlandübermittlungsabsicht

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums) findet nur statt, soweit Sie uns dazu Ihre Einwilligung erteilt haben oder wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an einen Dienstleister oder an Konzernunternehmen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums: Vereinigte Staaten von Amerika. Die Einhaltung des Datenschutzniveaus wird dabei gewährleistet durch:

EU-Standardvertragsklauseln oder entsprechende Zertifizierungen (Privacy Shield).

Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten

Eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses – über die Erfolgsaussichten einer Bewerbung – ist ohne die Bereitstellung bestimmter personenbezogener Angaben und Daten nicht möglich. Zudem sind auch in diesem Stadium gesetzliche Rechte und Pflichten zu achten, die bedingen, dass bestimmte Daten abgefragt werden müssen.

Automatisierte Einzelfallentscheidungen

Wir nutzen keine rein automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung.