Dienstag, 04.08.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Total Digital - Workshopreihe von jumi – Initiative für Jugend und Migration endet mit Zertifikatsverleihung

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit ihren Eltern bei der Präsentation des Calliope-Workshops
Volker Schwinghammer jumi
Donnerstag, 19. 12. 2019 - 09:51 Uhr

Zur Abschlussveranstaltung des dritten Teilprojekts der Workshopreihe Total Digital für Jugendliche aus Aschaffenburg konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stolz mit einem von jumi ausgestellten Zertifikat in der Hand und ganz viel an neuen Lernerfahrungen im Kopf und im Herz nach Hause gehen.
Die Initiative jumi – Jugend und Migration aus dem Stadtteil Damm führte im Jahr 2019 drei unterschiedliche Workshop-Angebote für Jugendliche und Kinder in Kooperation mit der Alevitischen Gemeinde, der Johannes-de-la-Salle Berufsschule, dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation durch. Das Angebot wurde durch das Programm „Kultur macht Stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Deutschen Bibliotheksverband ermöglicht.
Ziel der Workshop-Angebote war es, Jugendliche durch die Arbeit mit digitalen Technologien in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken, die Teamfähigkeit von jungen Menschen zu fördern und zur Entwicklung eigener Ideen bei der Suche nach Lösungswegen für vorgegebene Problemstellungen beizutragen. Dazu lernten die Jugendlichen in den 3 Workshop-Angeboten verschiedene Programmiersprachen auf unterschiedlichen Plattformen kennen. Im ersten Workshop lernten die Jugendlichen z.B. mit Hilfe von Apps auf ipads kleine Drohnen und Roboter zu programmieren. Im zweiten Angebot der Workshopreihe wurde das Programm von Lego Mindstorms Education eingesetzt. Hier ging es zunächst darum, ein Fahrzeug aus Legosteinen zu bauen und mit unterschiedlichen Sensoren auszustatten. Anschließend wurden an Laptops kleine Programme geschrieben, die auf die Fahrzeuge übertragen wurden. Mit Hilfe dieser Programme führten dann die Fahrzeuge die vorgegebenen Aufgaben aus. Im dritten Angebot programmierten die inzwischen schon geübten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kleine Einplatinen-Computer, den Calliope. Hier ging es vor allem um die Programmierung von Sensoren. Wie baut man eine Alarmanlage, die auf Helligkeit reagiert, wie wird ein Lärmsensor entwickelt, der einen Alarm abgibt, wenn es zu laut ist oder einen Temperatursensor, der bei bestimmten Temperaturen die Botschaft „Hitzefrei“ übermittelt. Programmcodes spielen im Alltag eine große Rolle. Algorithmen sind in jedem Smartphone, in jeder App, im Fernsehen, Auto oder Kühlschrank verbaut. Ziel der Programmierworkshops ist es neben den sozialen Skills wie Teamfähigkeit, Neugier, Lernmotivation, Selbststeuerung, Selbstbewusstsein und Sprach- und Kommunikationsfähigkeit auch ein kritischer Blick hinter die Wirkungsweise digitaler Technologien und deren Funktionsweise.
Die Arbeit von jumi, der Initiative für Jugend und Migration richtet sich an Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund und will durch Bildungs- und Begegnungsangebot zu einem selbstverständlichen respektvollen Umgang miteinander beitragen. Daher bietet jumi die Workshopreihe „Total Digital“ ebenfalls in 2020 für Jugendliche in Aschaffenburg an. Interessierte können sich informieren unter www.jumi-ab.org

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden