Musikverein Wombach kommt gut durch zwei Jahre Pandemie

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Wombacher Blasmusik

Lohr a.Main
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Vorsitzender Gerd Ullrich blickt in der Jahreshautpversammlung auf zwei sehr ruhige Jahre zurück. Diese waren geprägt von Absagen und ungewohntem organisatorischen Aufwand. Um Proben und Unterricht einigermaßen am Laufen zu halten bzw...
Vorsitzender Gerd Ullrich blickt in der Jahreshautpversammlung auf zwei sehr ruhige Jahre zurück. Diese waren geprägt von Absagen und ungewohntem organisatorischen Aufwand. Um Proben und Unterricht einigermaßen am Laufen zu halten bzw. wiederzubeleben, musste man sich mit Hygienekonzepten und der Suche nach Probemöglichkeiten befassen. So wurden Proben vorübergehend u.a. ins größere Vereinsheim Wombach verlegt oder fanden sogar im Freien statt.

Ein Highlight 2020 und gleich zweifach 2021 waren die drei Dorfplatzkonzerte im Sommer. Endlich konnten die Musiker der Wombacher Blasmusik wieder vor Publikum spielen, wenn auch unter Beachtung zahlreicher Vorgaben. Erfreut informiert Gerd Ullrich die Anwesenden über den einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft und der Musiker, den Erlös der Sommerkonzerte 2021 an wohltätige Zwecke zu spenden. Die Summe kam durch den Speise- und Getränkeverkauf und durch weitere Spenden unserer Gäste zusammen. Das Geld soll jeweils zur Hälfte ins Ahrtal und an eine humanitäre Organisation, die die Betroffenen des Ukraine-Kriegs unterstützen, gehen.

Blasmusik re-start
Nun erhofft sich der Verein einen Neustart und lädt zum Traditionsabend „Blasmusik Pur“ ins Vereinsheim ein. Vier Kapellen werden auf zwei Bühnen an zwei Abenden böhmisch-mährische Blasmusik zum Besten geben! Aufgrund der reduzierten Sitzplatzzahl hat man sich entschlossen, diese Veranstaltung an zwei Abenden, am 1. und 2. April, zu veranstalten. Dabei sind „Böhmisch G-Schtörd“ aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, die Musikkapelle Dertingen sowie „Die Blech“ aus Frammersbach. Karten sind ab sofort unter info@wombacher-blasmusik.de erhältlich.

Die Senioren des Musikvereins dürfen sich auf einen Herbstausflug freuen. Max Hahn plant im Oktober eine Fahrt Richtung Nierstein. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.


Schriftführerin, Elke Ullrich, berichtet über die Mitgliederentwicklung. Seit Ende 2019 bis 31.12.21 verringerte sich die Mitgliederzahl um 11 von 453 auf 442. Der Musikverein konnte 23 Eintritte jedoch auch 34 Austritte verzeichnen. Aktuell gibt es 122 aktive Mitglieder, die bei der Wombacher Blasmusik, den Wombacher Dorfmusikanten oder dem Jugendorchester Wombach mitspielen bzw. am Ausbildungsangebot teilnehmen.

Finanziell steht der Verein gut da. Das Guthaben verringerte sich, da Fixkosten anfallen, jedoch in den beiden letzten Jahren, durch das Entfallen der traditionellen Vereinsfeste, keine Einnahmen erzielt wurden. Dem Kassier Jan Ullrich wurden von den beiden Kassenprüfern Susanne Roth und Marco Ullrich eine fehlerfreie Kassenführung bescheinigt, so dass er von der Versammlung einstimmig entlastet wird.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!