Samstag, 07.12.2019

Tennisspieler zeigen Schleife am Welt-AIDS-Tag – BENEFIZ-Schleifchenturnier des WSV Aschaffenburg

Die Tennisspieler des WSV Aschaffenburg sowie alle anderen Teilnehmer zeigen Schleife am Welt-AIDS-Tag.
Arne Tiedemann
Dienstag, 03. 12. 2019 - 11:46 Uhr

2020 feiert der Wintersportverein Aschaffenburg sein 111. und die WSV-Tennisabteilung ihr 40-jähriges Bestehen. Vor dem Start ins Jubiläumsjahr richtete der Verein daher anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember 2019 ein vereinsübergreifendes BENEFIZ-Schleifchenturnier aus. Das Event fand beim TC 73 Goldbach statt, der hierfür seine Tennishalle zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stellte.

Der komplette Erlös der Veranstaltung kommt der Michael Stich Stiftung zugute, die sich seit 1994 als gemeinnützige Organisation für HIV infizierte, von HIV betroffene und an AIDS erkrankte Kinder einsetzt. Durch Startgelder und zusätzliche private Spenden erspielten die Teilnehmer einen Erlös von genau 500 Euro. Die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau erhöhte den Betrag um 200 Euro auf die hervorragende Gesamtsumme von 700 Euro.

»Bei einem klassischen Tennis-Schleifchenturnier erhält man für jeden Sieg jeweils eine Schleife an sein Racket. Da lag die Verbindung zur roten AIDS-Schleife sehr nah«, erklärt Abteilungsleiter Markus Wengerter die Idee für dieses Turnier. »Das Red Ribbon symbolisiert weltweit Solidarität und Toleranz gegenüber den von der Gesellschaft häufig ausgegrenzten HIV-Positiven und AIDS-Kranken. Die Motivation der Michael Stich Stiftung, die soziale Isolation betroffener Kinder und deren Familien zu verringern, machte daher die Entscheidung sehr leicht, wohin die Spende gehen soll. Und mehr Bezug zum Tennis ist natürlich durch Michael Stich kaum möglich«, so der Organisator weiter.

Insgesamt 20 Spielerinnen und Spieler (neun Damen und elf Herren) aus fünf verschiedenen Vereinen der Aschaffenburger Region (WSV Aschaffenburg, Weiß-Blau Aschaffenburg, TC 73 Goldbach, TC Karlstein und TC Heimbuchenthal) nahmen für den guten Zweck teil. Eine Alters- oder LK-Beschränkung gab es nicht, sowohl Mannschafts- als auch Hobbyspieler waren recht herzlich eingeladen.

Es wurden mehrere Doppel auf Zeit mit immer wechselnden Mixedpartnern gespielt. Nach sechs Runden von je 15 Minuten gewann bei den Damen Sabine Sauer vom Gastgeberverein TC 73 Goldbach und bei den Herren Maurizio Lacorte vom ausrichtenden Verein WSV Aschaffenburg. Lena Jaksch und Lucas Taudte (beide Weiß-Blau Aschaffenburg) sowie Stefan Kaiser und Nicole Stenger (beide WSV Aschaffenburg) belegten jeweils den zweiten bzw. dritten Platz.

Der WSV Aschaffenburg bedankt sich bei allen Teilnehmern für den schönen Nachmittag, die gelungene Veranstaltung sowie für die alle Erwartungen übersteigende Spendensumme.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden