Samstag, 23.10.2021

Weltladen Alzenau e.V. hält Mitgliederversammlung

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Weltladen Alzenau

Alzenau
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

20200918_165141
Engagierte Mitglied Joachim Simon im Weltladen Alzenau e.V.
Foto: W. Lang
Alzenau. In der Mitgliederversammlung des Weltladen Alzenau e.V. hielt der Vorstand Rückblick auf die Vereinsjahre 2019 und 2020. Im Jahr 2020 konnte wegen der Corona-Krise keine Mitgliederversammlung abgehalten werden...
Alzenau. In der Mitgliederversammlung des Weltladen Alzenau e.V. hielt der Vorstand Rückblick auf die Vereinsjahre 2019 und 2020. Im Jahr 2020 konnte wegen der Corona-Krise keine Mitgliederversammlung abgehalten werden. Walter Lang berichtete über die Veranstaltungen des Weltladens, die im Jahr 2019 noch stattfinden konnten wie die Angebote in den Fairen Wochen 2019, die Teilnahme an der Fair-Trade-Verleihung an die erste Fair-Trade-Kita in Unterfranken in der Kindertagesstätte Kunterbunt in Alzenau. Die Präsentation der neuen Alzenauer Schokolade. Im Berichtsjahr 2020 erinnerte Lang an den 2. Mitarbeitertag der Ladendienstmitarbeiter*innen im Maximilian-Kolbe-Haus bevor dann im März durch Corona das Ladengeschäft ausgebremst wurde. Trotz Corona konnte dann in den Fairen Wochen 2020 2 Veranstaltungen angeboten werden. Auf Einladung des Weltladens berichtete Aleander Sitter, Diözesanreferent für Mission der Diözese Würzburg aus der Amazonas-Region und Christoph Albuschkat, Referent beim Weltladen-Dachverband erläuterte die Thematik der Fairen Wochen "#Fairhandeln für ein gutes Leben". Um den Kontakt zu den Mitarbeiter*innen im Laden zu halten bot der Vorstand einen Online-Winter-Abend an zum Austausch. Auch in den Fairen Wochen 2021 gab es Veranstaltungen zur Thematik wie den Online-Abend zur fairen Beschaffung, die faire Radtour durch den Kahlgrund und "FAIRträumt" - eine Hängemattenaktion mit der DPSG in den Kahlauen.
Bernward Vierheilig erläuterte die Umsatzzahlen des Weltladens Alzenau in den Geschäftsjahren 2019 und 2020. Durch die Corona-Pandemie ging der Umsatz zurück. Durch die Veränderung der Mehrwertsteuer in 2020 konnte ein Betrag von 1200 €, um 300 € aufgestockt also 1500 € an das Projekt des Makumbi-Kinderdorfes in Simbabwe überwiesen werden. Die Mitglieder dankten Vierheilig für sein großes Engagement und gutes Wirtschaften auch in diesen Krisenzeiten. Vorstand Lang bedankte sich besonders beim Ehepaar Schelbert, das in den Zeiten, in denen der Weltladen schließen musste, einen Lieferserivice mit Jugendlichen vom JUMP IN Alzenau aufgebaut hatten. Die Kassenprüfer Martin Tibken und Ulriche Schelbert bescheinigten eine ordnungsgemäße und Kassen- und Kontenführung. Daraufhin entlastete die Versammlung den Vorstand für die beiden Geschäftsjahre 2019 und 2020 einstimmig bei vier Enthaltungen. Der Vorstand bedankte sich bei allen ehrenamtlich Engagierten im Ladenteam, im Bildungsteam, im Dekoteam, in der Kassenbetreuung in den verschiedenen Fair-Trade-Steuerungsgruppen. Weitere Engagierte sind immer willkommen, die den fairen Gedanken weiter in die Stadt tragen.
Im Ausblick auf die weiteren Aktivitäten steht im Vordergrund die Suche nach einem neuen Ladengeschäft, in dem der Weltladen unterkommen kann. Daneben wird aus dem Bildungsteam heraus der Beschluss des Stadtrates zur fairen Beschaffung weiter unterstützt und die Zusammenarbeit dafür intensiviert.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!