Urige Schlussrast des Wandervereins Schollbrunn bei der Wanderung „Rund um die Schleifmühle“

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Wanderverein Schollbrunn e.V.

Schollbrunn
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die20Essenausgabe20ist20eine20heiC39Fe20Sache
Eine urige Angelegenheit
Foto: Helmut Schick
Die20Wandertruppe
Ein Blick auf die Wandergruppe
Foto: Helmut Schick
Hier20gibt20es20GetrC3A4nke
Hier gab es Getränke
Foto: Helmut Schick
Noch20einmal20RC3BChren
Lecker, bitte noch ein Schlag Erbseneintopf
Foto: Helmut Schick
Wilder20Spielplatz
Die Wandermäuse beim "Verdauungsspaziergang"
Foto: Helmut Schick
Es war kaum zu glauben, fast 70 Teilnehmer mit 26 Wandermäusen trafen sich am Samstag zur Wanderung „Rund um die Schleifmühle“. Bei trockenem Wetter bewältigte die weit auseinandergezogene Wandergruppe, ganz Corona konform, die Strecke um das Hirschgehege zum Fliegerdenkmal und am Lauf des Springba...
Es war kaum zu glauben, fast 70 Teilnehmer mit 26 Wandermäusen trafen sich am Samstag zur Wanderung „Rund um die Schleifmühle“. Bei trockenem Wetter bewältigte die weit auseinandergezogene Wandergruppe, ganz Corona konform, die Strecke um das Hirschgehege zum Fliegerdenkmal und am Lauf des Springbachs entlang zurück zur Schleifmühle. Dort erwartete die Wandergruppe ein deftiger, hausgemachter Erbseneintopf mit Wienerle und Holzofenbrötchen. Auch für Getränke war gesorgt, gespendeter heißer Apfelmost, heißer Apfelsaft und Kräutertee waren im Angebot und wurden gerne getrunken. Bei gemütlich hergerichteten „Kommunikationinseln“ wurde eifrig geflachst und viel gelacht. Die Wandermäuse vergnügten sich mit freiem Auslauf und stimmgewaltigem Herumtollen bei der Schleifmühlenkapelle. Es war ein absolut gelungener Nachmittag. Wir danken den Aktiven für ihre Beiträge in der Spendenbox, die diese Events so toll unterstützen und fördern. Großer Dank gilt auch den Zauberfrauen des Erbseneintopfs. Eine urige, sehr toll angenommene Idee zur Schlussrast. Das offene Holzfeuer, der dampfende Kessel und die rustikale Ausgabe in die Suppenschüsseln machen Lust auf mehr solcher Veranstaltungen.
Text und Bild: Helmut Schick
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!