Mittwoch, 03.06.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Eine Wandermaus kennt sich aus!

Helmut Schick
Sonntag, 17. 05. 2020 - 21:04 Uhr

Eine schöne Beteiligung hatte die Suchaufgabe für die Wandermäuse im April/Mai 2020. Insgesamt 11 Wandermäuse haben die Aufgabe gelöst und die Bilder mit den Wandermäusen am „Fundort“ vom Erlenbrunnen (Wanderweg PILZ) eingesendet.


Nachlese - Eine Wandermaus kennt sich aus!

Wissenswertes über den „Fundort“ aus der Chronik: Da in trockenen Sommern und auch in strengen Wintern oft Wassermangel in Schollbrunn herrschte, wurde 1823 beschlossen, den Erlenbrunnen, "eine halbe Stunde vor dem Ort gelegen, da wo der Gemeindewald aufhört und der königliche Spessart beginnt", zu reinigen, ihn fassen zu lassen, um ihn als Schöpfbrunnen benutzen zu können. 1829 war wieder so ein strenger Winter. Durch die große Kälte lieferten die Dorfbrunnen nur sehr wenig Wasser, so dass großer Wassermangel herrschte. Das nötige Wasser musste auf Schlitten in Fässern
vom Erlenbrunn herbeigefahren werden.


Text: Chronik Schollbrunn und Helmut Schick, Bild: Helmut Schick.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden