Tiroler Oberland „mitten drin“ in den Alpen - Besichtigungsfahrt zur höchsten Hochalpenstraße

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Wanderverein Edelweiss Club

Goldbach
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wanderung nach Prutz
Mit "Segne Du Maria" verabschieden sich die Wanderer von einem Pilger, der von Ingolstadt nach Rom unterwegs war.
Foto: Friedrich Geerds
Wanderung nach Prutz
11 Edelweißfreunde genießen die Rast am Inn bei ihrer Wanderung von Ried nach Prutz.
Foto: Friedrich Geerds
Rundfahrt zum Silvrettapass
Vergnügte Truppe vor dem Piz Buin an der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz.
Foto: Friedrich Geerds
Nach 2 Jahren Corona-Pause konnten wir endlich wieder unsere 5-Tagesfahrt planen und durchführen. Mit dem bewährten Reiseunternehmen Glanz aus Haibach starteten 45 Edelweißfreunde und Gäste frohgelaunt ins Tiroler Oberland...
Nach 2 Jahren Corona-Pause konnten wir endlich wieder unsere 5-Tagesfahrt planen und durchführen. Mit dem bewährten Reiseunternehmen Glanz aus Haibach starteten 45 Edelweißfreunde und Gäste frohgelaunt ins Tiroler Oberland.
An der Raststätte „Ohrenberg“ erfreuten wir uns an Kaffee und Brückner’s Streusel- und Zimtkuchen, der von unseren Wanderfreunden Cäcilia Hein und Margot Wolf gespendet war. Am Nachmittag erreichten wir das 4-Sterne Gartenhotel Linde in Ried. Schnell wurden die Koffer ausgeladen, da Petrus alle Schleusen öffnete und es heftig zu regnen anfing.
Ried ist umgeben von den Bergen der Ötztaler Alpen und der Samnaungruppe und gehört zum Bundesland Tirol.
Sehenswert ist die mehr als 600 Jahre alten Pfarrkirche und das Schloss Sigmundsried. Im 12. Jahrhundert als Wachturm errichtet, wurde es von Herzog Sigmund zu einem Jagdschloss ausgebaut.
Am nächsten Morgen fuhren wir bei Sonnenschein und blauem Himmel auf der ältesten Römerstraße über den Reschenpass nach Meran. Leo, unser Reiseleiter für die nächsten zwei Tage erzählte Historisches und Aktuelles über das Dreiländereck, Österreich, Schweiz, Italien. In Meran bummelten wir durch die 800 Jahre alte Einkaufsstraße in der Altstadt oder flanierten über die Kurpromenade mit ihren wunderschönen Blumenbeeten und Bäumen. Bei 31 Grad im Schatten erfrischten sich alle mit einem großen, italienischen Eis.
Ein einmaliges Erlebnis war die Fahrt auf der Silvretta-Hochalpenstraße. Mit einer Länge von 22,3 km und 34 Kehren gehört sie zu den schönsten und beliebtesten Gebirgsstraßen der Alpen. Atemberaubende Aussichten und die einzigartige Streckenführung über die Mautstraße führten uns bis auf 2020 Meter Höhe. Die herrliche Bergkulisse und die klare Luft luden uns zu einem kurzen Spaziergang rund um den See ein. Auf der Rückfahrt mit den engen Kehren bewies Stefan sein ganzes fahrerisches Können.
Der Arlbergpass empfing uns kühl und stürmisch, so dass sich jeder nach einem kurzen Rundumblick auf die Heimfahrt freute. Mit Musik und Tanz klang der Abend aus.
Am vorletzten Tag teilte sich die Gruppe. Elf Edelweißfreunde wanderten am Inn entlang nach Prutz. Prutz liegt am Eingang des Kaunertales und ist bekannt für seine Quelle, dem Prutzer Sauerbrunn, der ein besonders gesundes und säurehaltiges Wasser enthält. Die anderen fuhren zum Shoppen ins zollfreie Samnaun.
Gewitter und Regen machte uns die Abreise am Dienstag leichter und wir erreichten am späten Nachmittag Weibersbrunn. Die abschließende Abendeinkehr im Gasthof „Jägerhof“ war der Schlusspunkt einer erlebnisreichen Vereinsfahrt. Ein herzliches Dankeschön an Ingrid Fleckenstein für das besondere „Wunschkonzert“.
Max und Thinka, unsere jüngsten Gäste, waren begeistert von dem Kinderangebot und dem Indoor-Pool. Sie fühlten sich bei uns gut aufgenommen.
Die Teilnehmer bedankten sich bei ihrem Fahrer Stefan Glanz für die hervorragende Organisation und die unfallfreie Fahrt. Sie freuen sich schon heute auf den nächsten Vereinsausflug im Jahr 2023.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!