Sonntag, 22.09.2019

Wandern mal anders – mit dem Kanu auf der fränkischen Saale

Begeisterte Kanufahrer des Wandervereins Rothenbuch
Markus Hasenstab
Donnerstag, 05. 09. 2019 - 21:33 Uhr

„Es ist ein besonders erhebendes Gefühl, wenn die Landschaft ruhig und still - vom Kanu im Wasser aus gesehen – dahin gleitet, finden Gisela und Günther Hasenstab. Seit drei Jahren begeben sich die Wanderfreunde „Hochspessart“ Rothenbuch e...

„Es ist ein besonders erhebendes Gefühl, wenn die Landschaft ruhig und still - vom Kanu im Wasser aus gesehen – dahin gleitet, finden Gisela und Günther Hasenstab. Seit drei Jahren begeben sich die Wanderfreunde „Hochspessart“ Rothenbuch e.V. einmal jährlich ins Wasser der Saale zum Kanufahren und haben in den vergangenen Jahren in drei Teilabschnitten von der Mündung in Gemünden bis Bad Kissingen den Fluss gemütlich mit dem Kanu „erwandert“. In diesem Jahr wurde der vierte Abschnitt mit rund 17 km Länge von Bad Kissingen nach Elfershausen in einer Zeit von rund vier Stunden durchpaddelt. Bereits am 24.08. gegen 10Uhr nach der Einweisung in die Boote in Bad Kissingen starteten diesmal neun Teilnehmer mit drei Booten zu ihrer genußvollen Wasserwanderung.
Nach zwei Stunden paddeln, war es Zeit für eine Mittagspause, die in Euersdorf eingelegt wurde. Leckereien aus dem Rucksack warteten darauf, verzehrt zu werden und Kraft zu tanken. „Das war diesmal ein ziemliches Abenteuer, denn wir mussten viele Hindernisse überwinden, nämlich zwei Wehre, einige quer liegende Bäume und Steinquader, und wir waren sogar wegen des Niedrigwassers gezwungen, auszusteigen, um die Kanus wieder in Fahrt zu bringen“, befand Udo Kunkel, der die Sache von Beginn an organisiert.
Stolz auf die zurückgelegte Strecke, aber auch ein bisschen erschöpft, erreichte die Gruppe gegen 16 Uhr den „Zielhafen“ in Elfershausen, wo alle begeistert von den Erlebnissen in einem schönen Biergarten den Tag Revue passieren ließen. „Eine letzte Etappe von Stangenroth nach Bad Kissingen wollen wir nächstes Jahr noch auf der Saale zurücklegen,“ bestätigt Udo Kunkel den Zuspruch der Gruppe. „Das Kanufahren ist eine außergewöhnliche Ergänzung in unserem abwechselungsreichen Wanderplan“, findet Wanderwartin Michaela Orth. „Wir freuen uns, viele abwechselungsreiche Wanderaktivitäten anbieten zu können und dazu sind uns auch Gäste stets willkommen.“

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden