Dienstag, 03.08.2021

Jubiläumsjahr 2022 im Focus

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Wanderfreunde 1922 Damm e.V.

Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

- Jahreshauptversammlung der Wanderfreunde 1922 Damm e.V. - Nach einigen Monaten Pause trafen sich die Dämmer Wanderfreunde zur Jahreshauptversammlung in ihrem Vereinsheim. Als Vertreter des Spessartbundes nahm Gerrit Himmelsbach an der Versammlung teil...
- Jahreshauptversammlung der Wanderfreunde 1922 Damm e.V. -
Nach einigen Monaten Pause trafen sich die Dämmer Wanderfreunde zur Jahreshauptversammlung in ihrem Vereinsheim.
Als Vertreter des Spessartbundes nahm Gerrit Himmelsbach an der Versammlung teil. Er stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der Wandervereine für die Gesellschaft dar.
Erstmalig wurden die Jahresberichte der Vorstandschaft im Vorfeld der Sitzung schriftlich an die Mitglieder verteilt. Die so gewonnene Zeit konnte für den Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2022 genutzt werden. Die Vorsitzende Regina Lang stellte erste Ideen und die aktuelle Terminplanung für das Festwochenende vom 24. bis 26. Juni 2022 vor. Die letzten Monate haben gezeigt, dass gerade Familien die Umgebung zur Erholung aufsuchen. Patricia Pitz, Familienreferentin im Spessartbund, bewarb das Heft „Familienzeit im Spessart“. Sie bot ihre Unterstützung bei Planung und Durchführung eines Familiennachmittags an. Die versammelten Mitglieder erteilten der Vorsitzenden den Auftrag, die Planung des Jubiläumsjahres voranzutreiben.
Mit großem Interesse verfolgten die Anwesenden die Vorstellung des Gaststätten-Pächters Zsolt Petri. Der gebürtige Siebenbürge gab einen Einblick in seinen Lebenslauf. Mit traditioneller ungarischer Küche setzt er einen neuen Akzent in Aschaffenburg.
Ein Verein lebt durch seine Mitglieder. Als Anerkennung für ihre langjährige Mitgliedschaft und herausragendes Engagement wurden Edeltraud Hemm und Elisabeth Brust zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Nach 32 Jahren als Kassenprüfer trat Heinz Pösinger nicht mehr zur Wahl an. Für seine Nachfolge konnte Marlen Kohl gewonnen werden. Die Vorsitzende bedankte sich bei Heinz Pösinger und Maria Hofmann für ihren langjährigen, tatkräftigen Einsatz und die innovativen Ideen.
Voll Vorfreude auf die nächsten Begegnungen endete die Versammlung.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden