Montag, 17.01.2022

Es leuchtet und klimpert aus dem Wald

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Waldkindergarten Alzenau e.V.

Alzenau
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

20211112_170154
Foto: Waldkiga
20211112_163729
Foto: Waldkiga
Wie jedes Jahr trafen sich die Kinder, Eltern und Erzieher des Alzenauer Waldkindergarten zu ehren St Martins, diesmal auf dem Gelände der DPSG Alzenau. Nach und nach trudelten die Familien auf dem von den Erziehern liebevoll dekorierten Platz ein, der neben der kleinen Theaterkulisse auch ei...

Wie jedes Jahr trafen sich die Kinder, Eltern und Erzieher des Alzenauer Waldkindergarten zu ehren St Martins, diesmal auf dem Gelände der DPSG Alzenau. Nach und nach trudelten die Familien auf dem von den Erziehern liebevoll dekorierten Platz ein, der neben der kleinen Theaterkulisse auch eine große, überdachte Feuerstelle beherbergte. Während sich die Eltern untereinander begrüßten und gemeinsam das Buffet vorbereiteten, versammelten sich die Kinder hinter der Bühne, um sich in kleine Schauspieler verwandeln zu lassen.
Nun war es endlich soweit, das lang geprobte Theaterstück konnte beginnen. Dieses Jahr führte die Gruppe den Klassiker „Sterntaler" auf. Mittelpunkt war ein kleines, sehr armes Mädchen, das ihr ganzes Hab und Gut in den Händen trug. Trotzdem verschenkte es alles, was es besaß an all die armen Kinder, Familien und ältere Paare, die ihren Weg kreuzten. Am Ende trug es selber kaum mehr etwas am Leibe und es begann fürchterlich zu frieren. Doch die Gutherzigkeit wurde belohnt, als es plötzlich etliche Goldtaler vom Himmel regnete, die das Mädchen beherzt einsammelte. Die vielen Münzen machten es nun zu einem reichen Mädchen und es musste nie wieder frieren.
Nachdem die kleinen Nachwuchsschauspieler sich ihren Applaus abgeholt hatten und von ihrem Eltern ausreichend gedrückt und gelobt wurden, brachen alle gemeinsam zu einem Laternenumzug auf. Den Weg leuchteten viele bunte, mit Herbstlaub verzierte Laternen, die von ihren stolzen Besitzern zur Schau getragen wurden. Auch gab es immer wieder kleine Pausen, in denen, von Gitarrenmusik begleitet, Lieder über St Martin zum besten gegeben wurden.
Zurück am Gelände wurden alle von einem lodernden Feuer und dem vorbereiteten Buffet empfangen. Den Abend ließen die Teilnehmer dann mit Stockbrot, selbstgemachten Leckereien und netten Gesprächen ausklingen. Die Kinder aber hatten noch genug Energie, um das gesamte Gelände zum toben, rennen und verstecken zu nutzen.
Sandra Strack
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!