Donnerstag, 20.09.2018

Parlamentarisches Patenschafts-Programm: MdB Alexander Hoffmann trifft US-Austauschschülerin Dana Palmer

Im Bild (von links): MdB Alexander Hoffmann, Dana Palmer, Isabel Griebert, Amelie Griebert und Anke Griebert Foto: Büro Alexander Hoffmann, MdB / Markus Koriath
Alexander-Hoffmann
Montag, 16. 07. 2018 - 16:19 Uhr

Eschau – Die Grieberts aus Eschau haben für einige Monate ein neues Familienmitglied, die amerikanische Austauschschülerin Dana Palmer. Ausgewählt wurde sie vom Kongressabgeordneten ihres Wahlbezirks, dem Demokraten David Price aus North Carolina...

Eschau – Die Grieberts aus Eschau haben für einige Monate ein neues Familienmitglied, die amerikanische Austauschschülerin Dana Palmer. Ausgewählt wurde sie vom Kongressabgeordneten ihres Wahlbezirks, dem Demokraten David Price aus North Carolina. Organisiert wurde das Austauschjahr über das Parlamentarische Patenschafts-Programm. Um die junge „Botschafterin“ aus den USA in seinem Wahlkreis kennen zu lernen, traf sich CSU-Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann mit ihr und den Grieberts auf ein Eis und zu einem Gespräch. „Spaghetti-Eis kannte ich nicht, es wurde mein Favorit in Deutschland“, erzählte Dana Palmer zufrieden.
Familie Griebert bewarb sich aufgrund eines Zeitungsaufrufs als Gastfamilie. Die Töchter Isabel und Amelie mit ihren Eltern Anke und Sven nahmen zeitnah Kontakt mit Dana auf. „Durch E-Mail und Skype kann man sich schon vorher einen Eindruck voneinander verschaffen“, berichtete die Familie.
Im Julius-Echter-Gymnasium besuchte Dana Palmer die Einführungsklasse der zehnten Jahrgangsstufe. Um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, nahm sie anfangs vor allem viel am Deutschunterricht teil. „Anfangs haben wir Englisch gesprochen, mit der Zeit sind wir dann ins Deutsche gewechselt", berichtete Dana von ihren Fortschritten beim Deutsch lernen. Schulalltag und Freizeitaktivitäten ließen anfängliches Heimweh schnell kleiner werden. An den Wochenenden brach Familie Griebert mit Dana immer wieder zu Ausflügen auf.
„Oktoberfest, FC Bayern und die Landschaften mit Burgen und Schlössern sind die häufigsten Dinge, die Amerikanern einfallen, wenn man sie fragt, was sie von Deutschland kennen“, bestätigte Alexander Hoffmann. Dass sich am Ende nicht jedes Klischee über die Deutschen bestätigt hat, konnte Dana Palmer lachend berichten.
Den Austausch gelebt hat sie auch in ihrer Gastfamilie bei den traditionellen Festen des Jahreskreises. Zu Erntedank besuchte sie einen Erntedankgottesdienst und kochte im Gegenzug zum amerikanischen Thanksgiving Makkaroni mit Käse. Von den vielen Faschingszügen war Dana ebenfalls begeistert. Ein echtes Pendant dazu gebe es in ihrer Heimat nicht, lediglich in der Gegend von New Orleans den Mardi Gras – den „fetten Dienstag“, Faschingsdienstag.

Im Bild (von links): MdB Alexander Hoffmann, Dana Palmer, Isabel Griebert, Amelie Griebert und Anke Griebert
Foto: Büro Alexander Hoffmann, MdB / Markus Koriath

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden