Naturpark-Projektwoche an der Grundschule Faulbach

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Verbandsschule Faulbach

Faulbach
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

P1110791
Foto: AxelKeppler
P1110779
Foto: AxelKeppler
P1110768
Foto: AxelKeppler
P1110740
Foto: AxelKeppler
Anfang Juli fanden erneut Naturprojekttage an der Grundschule Faulbach statt. Die Schüler:innen konnten die Lebensräume Wiese, Hecke, Wald und Gewässer und ihre Bewohner in der Umgebung der Schule kennenlernen...
Anfang Juli fanden erneut Naturprojekttage an der Grundschule Faulbach statt. Die Schüler:innen konnten die Lebensräume Wiese, Hecke, Wald und Gewässer und ihre Bewohner in der Umgebung der Schule kennenlernen. Die Aktionstage sind Teil des Konzeptes der „Naturpark Schule“ und werden vom Naturpark Spessart e.V. koordiniert. An den einzelnen Tagen machten sich externe Partner und die Lehrkräfte mit den Kindern auf in die Natur, um dort von, in und mit der Natur zu lernen.
Die Erstklässler:innen durften einen Ausflug rund um das Thema „Hecke“ machen. Nachdem zunächst überlegt wurde, was eine Hecke überhaupt ist, lernten die kleinen Naturforschenden schnell viele Tiere der Hecke kennen. Spielerisch erfuhren die Kinder, dass es diesen Lebensraum samt Tieren zu schützen gilt. Großes Highlight war die Entdeckung eines Wespennests. Auf dem Rückweg sammelten die Schüler:innen verschiedene Blüten, Blätter und Samen und jede:r gestaltete ein kleines Kunstwerk auf Tonkarton.
Die Zweitklässler:innen erkundeten unter der Leitung der Naturparkführerin und Erlebnisbäuerin Monika Bodirsky die Wiese. Zunächst wanderten sie auf den Grohberg. Auf einer Wiese nahe des Gipfels wiederholten sie den Aufbau der Wiesenpflanze. Auf dem Rückweg zeigte Monika Bodirsky verschiedene Wiesenpflanzen und erklärte den Schülerinnen und Schülern, wie eine Wiese entsteht. Zum Schluss durften die Kinder „Wiesenschätze“ sammeln und ein Lesezeichen basteln.
Die Drittklässler:innen durften gemeinsam mit Eva Vath, Naturparkführerin im Naturpark Spessart einen Tag am Wasser erleben. Bepackt mit Wasserschuhen, Keschern und Eimern, machten sich die Kinder auf die Suche nach Tieren im Bach. Die jungen Wasserforscher:innen fanden unter anderem zahlreiche Bachflohkrebse, Egel und Strudelwürmer. Auch eine angeschwemmte tote Bachforelle begutachteten die Kinder. Nach einigen Stunden im und am Wasser rundete eine Schatzsuche den tollen Aktionstag ab. Mit nassen Füßen und ganz viel neuem Wissen über die Bachbewohner im Gepäck endete der lehrreiche Vormittag.
Die Viertklässler:innen beschäftigten sich intensiv mit dem Themenkomplex „Wald & Klimawandel“. Gemeinsam mit Katja Sander vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und Naturparkführer Albert Steffl ging es mit einem Paar-Experiment im Wald nahe des Faulbacher Sportplatzes los. Jedes Kind führte ein anderes, welches mit einem Spiegel die Wipfel und Baumkronen beobachtete. Hierbei erkannten die Kinder, dass es Waldsterben auch im Spessart gibt. In einem Gespräch wurde dann der Zusammenhang zwischen Wald und Klimawandel erläutert. Anschließend durften die Kinder einen Unterschlupf für die Wildtiere bauen, um eine weitere natürliche Funktion des Waldes kennenzulernen. Zum Abschluss legten die Schüler:innen Kunstwerke mit Naturmaterialien.
Alle Grundschüler:innen genossen vor allem das praktische Lernen außerhalb des Klassenzimmers und die Ausführungen der Expert:innen, welche die Kinder für ihre heimische Natur begeistern konnten.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!