Mittwoch, 23.10.2019

Ortsvorständetagung VdK Kreisverband Aschaffenburg-Alzenau

Die Aufnahme von der VdK-Tagung in Bessenbach zeigt v. li. n. re. die Mitglieder vom Kreisvorstand Kerstin Wilson, Hans-Werner Bernard, Heinz Heeg am Rednerpult, Günther Waldschmitt, Elisabeth Klotz und Hiltrud Völker.
Franz Staudt
Mittwoch, 09. 10. 2019 - 11:23 Uhr

Bessenbach: Der Vdk-Kreisverband lädt zweimal im Jahr seine ehrenamtlichen Mitarbeiter und Vorstände der einzelnen Ortsverbände zu Zusammenkünften ein. So trafen sich ca. 80 Vorstandsmitglieder Ende September in Bessenbach, um die Berichte der Kreisvorstandschaft entgegenzunehmen...

Bessenbach: Der Vdk-Kreisverband lädt zweimal im Jahr seine ehrenamtlichen Mitarbeiter und Vorstände der einzelnen Ortsverbände zu Zusammenkünften ein. So trafen sich ca. 80 Vorstandsmitglieder Ende September in Bessenbach, um die Berichte der Kreisvorstandschaft entgegenzunehmen.

Der stellv. Kreisvorsitzende Günther Waldschmitt erinnerte zu Beginn zunächst an die Verstorbenen des VdK im ablaufenden Jahr, bevor Elisabeth Klotz (Kahl) den Kassenbericht gab. Sie konnte von geordneten Finanzen des mittlerweile über 13.500 Mitglieder zählenden Verbandes berichten. Frau Klotz appellierte an die Vorstände, bei Veranstaltungen wie z. B. Fahrten der Ortsverbände die Teilnehmergebühren so zu kalkulieren, dass die Kosten gedeckt seien.

Als Vertreterin der Frauen berichtete Hiltrud Völker (Sommerkahl) über Aktionen im vergangenen Jahr. Frau Völker übergab das Mikro schließlich an Hans-Werner Bernard, der als Vertreter der jüngeren Generation und als Lotse über seine Aktivitäten berichtete und zu einer geplanten Stadtbesichtigung am 18.10 um 11.00 Uhr ab dem Marktplatz einlud.

In seinem Bericht konnte Kreisvorsitzender Heinz Heeg, gleichzeitig auch stellvertretender Landesvorsitzender, von einer ausgesprochen guten Mitgliederentwicklung nicht nur auf Bundes- und Landesebene (über 2 Mio Mitglieder im Bund und über 700.000 in Bayern) sondern auch im Kreisverband Aschaffenburg/Alzenau berichten. Im Jahr 2019 wuchs der Kreisverband um über 500 Mitglieder, die die hohe Kompetenz des VdK in der sozialrechtlichen Beratung und der sozialpolitischen Interessenvertretung schätzen.

Zum Abschluss seines Berichtes über die Beratungen während des Landesversammlung, die sich im wesentlichen um Rentenfragen drehten sprach Heinz Heeg die Vertreter der Ortsverbände darauf an, wie neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewonnen werden könnten.

Breiten Raum bei der Veranstaltung nahm naturgemäß auch die Haussammlung des VdK ein, über die Kreisgeschäftsführerin Kerstin Wilson berichtete. Die Sammlung wird seit mehreren Jahrzehnten unter dem Motto „Helft Wunden heilen“ durchgeführt. In diesem Jahr ist dafür der Zeitraum vom 18. Oktober bis 17. November vorgesehen. Mit der Spende finanziert der VdK Einzelfallhilfen für Notleitende vor Ort, gibt Unterstützung für kranke und einsame Menschen, ermöglicht Erholungsaufenthalte für Bedürftige und schafft Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.

Bericht v. Franz Staudt


Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden