Mittwoch, 21.11.2018

Main - Wein - Gesang - Fröhliche Frankentour

Turnen
Samstag, 25. 08. 2018 - 09:55 Uhr

TVMännerchor Wenigumstadt liebt die Geselligkeit in der näheren Heimat Wenigumstadt Schön, wenn die Regenschirme nicht gebraucht werden, die Temperaturen angenehm sind und die Reisegruppe in guter Stimmung ist...

TVMännerchor Wenigumstadt liebt die Geselligkeit in der näheren Heimat

Wenigumstadt Schön, wenn die Regenschirme nicht gebraucht werden, die Temperaturen angenehm sind und die Reisegruppe in guter Stimmung ist. Einziger Spielverderber sind die Hindernisse der A3, die ständig zum Umplanen zwingen. Da ist es von Vorteil, einen erfahrenen Kapitän der Landstraße wie Wolfgang an Bord zu haben, der trotzdem den vorgegebenen Zeitplan einhält. Ochsenfurt, die ehemalige Kreisstadt am Scheitelpunkt des Maindreiecks gelegen, hat schon bessere Zeiten erlebt. Im Schatten Würzburgs schwelgt sie in der Tradition, kann aber trotz der stattlichen Fachwerkhäuser die schlechte Substanz vieler Prunkbauten nicht verbergen. Eindrucksvoll zeigt sich die Kirche St. Andreas mit ihrem einmaligen dreistufigen Hochaltar aus Holz geschnitzt. Sehr angenehm empfunden wurde die improvisierte Weinverkostung am Mainufer mit köstlich frischem Laugengebäck aus der Heimat.
Wenn dir lockere Menschen mit einem Glas Wein in der Hand auf der Brücke über dem Fluss der Franken entgegenkommen, dann bist du in Würzburg beim „Brückenschoppen“! Pagodenartige Zelte säumten den Marktplatz und auf reservierten Plätzen durften wir die Vielfalt der „Weinparade“ in fester und flüssiger Form genießen. Plötzlich donnerten die Glocken des Domes, des Neumünsters und der Marienkapelle und mit Gesang, Gebeten und mit Blumensträußen zogen die Heimkehrer der „Kreuzberg Wallfahrt“ in das Katholische Zentrum Frankens ein. Ein starker Moment.
Ein Käffchen zum Genuss oder auch aufbauend und schon schipperte die immer lustiger werdende Truppe in Richtung „Woischoier“ in Mechenhard. Der bessere Wein zum günstigeren Preis und ein stattliches Vesper bedeuten letztendlich Wohlbefinden. Das stärkt natürlich auch die Kehlen von Sängern und hoch über dem Main hallte pure Freude des Gesangs zum Dank für einen schönen Tag. Ein bisschen Mühe hatten die Verantwortlichen schon, die europäische Lenkzeitverordnung einzuhalten. Alles gut….., und nächstes Jahr geht es an die Mosel!
Erich Kreuzberg

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden