Samstag, 25.09.2021

Durststrecke im Sportbetrieb gut überbrückt

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe TV Großkrotzenburg

Großkrotzenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Anbau
Vor dem Anbau der TV-Halle haben engagierte Mitglieder dem Unkraut den Kampf angesagt.
Foto: TVG1884
GaststaCC88tte
Hell und geräumig erscheint nun der frisch renovierte Gaststättenraum des TV 1884.
Foto: TVG1884
Auch während des zweiten Lockdowns blieb der TV 1884 e. V. Großkrotzenburg rührig und verzeichnete wenig Mitgliederaustritte, so die positive Nachricht bei der Jahreshauptversammlung in der TV-Halle. „Einige Abteilungen boten online-Training an sowie einen virtuellen Fitnesskalender mit Übungen für...
Auch während des zweiten Lockdowns blieb der TV 1884 e. V. Großkrotzenburg rührig und verzeichnete wenig Mitgliederaustritte, so die positive Nachricht bei der Jahreshauptversammlung in der TV-Halle. „Einige Abteilungen boten online-Training an sowie einen virtuellen Fitnesskalender mit Übungen für jeden Tag“, berichtete die 1. Vorsitzende Eva-Maria Neeb in ihrem Jahresrückblick darüber, wie der Verein die sportliche Durststrecke überbrückte. Outdoor-Aktivitäten fanden ab Mai statt, das Training in der Halle dann seit Juni.
Über Neuerungen im Sportbetrieb berichtete die 2. Vorsitzende Heike Klassert-Henkel. Die Judoabteilung wurde geschlossen, da sie mit dem 1. Judo-Club Großkrotzenburg fusionierte. Neu gegründet hat der TV eine Reha-Abteilung. „Diese Abteilung ist Mitglied im Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband e. V.“, berichtete Klassert-Henkel. „Das ist die Voraussetzung dafür, dass die Übungsleiter an Weiterbildungen teilnehmen können“. Geplant ist zunächst eine Orthopädiegruppe. Die Abteilung Volleyball wurde in Freizeitsportabteilung umbenannt und umfasst neben Volley- bzw. Beachvolleyball auch Badminton und Basketball. Angesprochen sind Teilnehmer ab 16 Jahren. Außerdem ist der Verein im Gespräch mit der Gemeinde, einen Teil des benachbarten Abenteuerspielplatzes für ein Outdoor-Gelände nutzen zu dürfen.
Die Arbeiten am Hallenanbau sind in Verzug geraten, denn wegen der Kontaktbeschränkungen durfte der Verein keine Mitglieder für Arbeitsgruppen zusammenstellen. Zudem treffen Lieferengpässe und Verteuerungen auch die Kostenkalkulation des Vereins. „Aber immerhin wurden im November das Dach, die Fenster und Fensterbänke fertiggestellt“, fasste Neeb zusammen. Die nächsten Arbeiten betreffen die Elektrik, Lüftung, Heizung, Fußböden und Außenanlagen. Die Einweihung des Anbaus wird sich daher wohl auf den nächsten Sommer verschieben. Die zur Verfügung gestellten Gelder hat der TV zum Teil bereits abgerufen. Zudem haben die TV-Vorstandsmitglieder die Zeit während des Lockdowns genutzt und ihren Gaststättenbereich renoviert.
Trotz der schwierigen Zeit und abgesagter Veranstaltungen bescheinigte Finanzwartin Uschi Hennecke dem Verein immerhin noch ein kleines Plus in der Kasse. Auch die Aktion, Bausteine für den Anbau zu spenden, läuft erfolgreich weiter.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!