Samstag, 22.09.2018

#wirsindnochmehr - Die Realschule Elsenfeld und Frauen für Frauen e.V. arbeiten gemeinsam für ein friedliches Miteinander

raisch
Montag, 10. 09. 2018 - 15:11 Uhr

Wenn es einen Ort gibt, an dem Integration schon seit einer gefühlten Ewigkeit und trotz aller Widrigkeiten funktioniert, dann ist das sicherlich die Schule. Die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund und verschiedenen kulturellen u...

Wenn es einen Ort gibt, an dem Integration schon seit einer gefühlten Ewigkeit und trotz aller Widrigkeiten funktioniert, dann ist das sicherlich die Schule. Die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund und verschiedenen kulturellen und religiösen Erfahrungen ist an vielen deutschen Schulen ganz normaler Alltag.
Die Realschule Elsenfeld ist dabei sehr stolz auf ihre große Vielfalt und die damit einhergehenden Chancen und Möglichkeiten, nicht umsonst wurde ihr 2017 das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Laut Aussage des Trägervereins Aktion Courage e.V., der diesen Titel verleiht, handelt es sich dabei nicht um eine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und für unser Umfeld, wir stehen für ein offenes, demokratisches Weltbild und stellen uns gegen Rassismus und Diskriminierung.
Aus diesem Grund sucht die Realschule Elsenfeld immer wieder neue Wege, die den Schülerinnen und Schülern dabei helfen, zu vorurteilsfreien, offenen und toleranten Menschen heranzuwachsen. Am Ende des vergangenen Schuljahres konnte für diese Zielsetzung ein neuer Partner gewonnen werden, der Verein Frauen für Frauen e.V. aus Erlenbach.
Die Vorsitzende Nilüfer Aktürk ist stolz auf die geleistete Arbeit des Vereins und das mit guten Grund. Im Jahr 2017 wurde dem Verein Frauen für Frauen e.V. der Bayerische Integrationspreis durch Bayerns Ministerin Emilia Müller, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer für ihr erfolgreiches Streben, Frauen aus anderen Kulturkreisen eine Leben in Deutschland zu erleichtern, verliehen. Der Verein trägt mit Projekten wie „Starke Mütter -Starke Kinder“, „MotherSchool“ und „Sprachvermittler“ zu einer toleranten und friedlichen Gesellschaft bei.
Beim „Frauenfrühstück“ am 5.9.2018, das vom Verein regelmäßig ausgerichtet wird, überreichte Schulleiter Matthias Witzel den Schulfest-Teilerlös von 320 €. Mit der Spende startete Schulleiter Witzel mit den Kolleginnen Kapperer und Hunze-Lee sowie der Vorsitzenden Aktürk die Kooperation. Damit hat die Steigerung von #wirsindmehr zu #wirsindnochmehr ihre Berechtigung.

Cordula Hunze-Lee (Realschule Elsenfeld)


Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden