Sonntag, 26.05.2019

Technikerschüler präsentieren ihre Projektarbeiten

Felix Scherer
BerufsschuleIAschaffenburg
Donnerstag, 16. 05. 2019 - 08:55 Uhr

Die Schüler der beiden Fachschulen für Maschinenbautechnik sowie Elektrotechnik haben gezeigt, dass sie Problemstellungen in ihren Aufgabenbereichen aus dem Maschinenbau und der Elektrotechnik erfolgreich analysieren können und Wege finden, praktikable Lösungen zu entwickeln...

Die Schüler der beiden Fachschulen für Maschinenbautechnik sowie Elektrotechnik haben gezeigt, dass sie Problemstellungen in ihren Aufgabenbereichen aus dem Maschinenbau und der Elektrotechnik erfolgreich analysieren können und Wege finden, praktikable Lösungen zu entwickeln. Innerhalb von 10 Projekttagen werden verschiedenste Aufgabenstellungen von den Schülern bearbeitet, mit Ergebnissen, die dann auch in der Praxis der beteiligten Betriebe immer wieder umgesetzt werden.
Intensiver Austausch:
In Zusammenarbeit mit Firmen der Region musste an Problemstellungen gearbeitet werden, die dann selbstständig, im Team und in Kooperation mit Betrieben zu Lösungsmöglichkeiten und deren Umsetzung führten. Begleitet wurde die Arbeit vor Ort von dortigen Mitarbeitern und Lehrern der Technikerschulen. So war ein intensiver Austausch zwischen Schule und Betrieben gegeben. Zusammengearbeitet mit Betrieben wurde im Bereich Maschinenbau an 13 Projekten und im Bereich Elektrotechnik an 9 Projekten. Zum Abschluss präsentierten die Schüler nun ihre Arbeiten einem fachkundigen Publikum.
Eigene Lösungskonzepte:
Aufgabe der Schüler war die systematische Erarbeitung von Lösungskonzepten ihrer jeweiligen Problemstellungen. Sie arbeiteten mit den Mitteln betrieblichen Projekt- und Teammanagements. Unter Beweis stellen mussten die Schüler ihre Fähigkeiten nicht nur im fachlichen Bereich, auch Methoden-, Personal- und Sozialkompetenz waren gefragt. Gut 100 Stunden hat jeder Schüler von Februar bis Mai investiert. Davor lagen noch die Themensuche und die Beschaffung von Informationen. Seit ca. 20 Jahren gehören diese abschließenden Projektarbeiten, die noch vor der eigentlichen Abschlussprüfung liegen, zur Weiterbildung der Fachschüler.
Gewinn für alle Seiten:
Der intensive Austausch zwischen Schule und Betrieb nützt allen Beteiligten:
Die Unternehmen erhalten immer wieder neue Ideen durch die Mitarbeit an Projekten, sie können Fähigkeiten von Schülern einschätzen und potentiell neue Mitarbeiter kennenlernen. In vielen Fällen werden die Lösungskonzepte in den Betrieben umgesetzt. Den Schülern erschließen sich neue Wege des selbstständigen Lernens.
Nicht zuletzt profitiert auch die Schule von dem intensiven Austausch mit den Firmen: Sie bleibt immer „up to date“, ist nicht abgehoben von der realen Produktionswelt und kann sich dadurch sehr gezielt und flexibel auf die Veränderungen der Berufs- und Arbeitswelt im Unterricht einstellen.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden