Plätzchen für den Frieden

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Staatl. Berufl. Schulzentrum

Aschaffenburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

SuS20beim20Verpacken
Foto: Staatliches Berufliches Schulzentrum Aschaffenburg
GebaCC88cktuCC88te
Foto: Staatliches Berufliches Schulzentrum Aschaffenburg
Die Zeit vor Ostern 2022 war geprägt von Nachrichten über den Krieg in der Ukraine. Die Schülerinnen und Schüler der FE11a, von denen viele eigene Erfahrungen mit Krieg und Leid machen mussten, waren von der aktuellen Situation sehr bewegt...
Die Zeit vor Ostern 2022 war geprägt von Nachrichten über den Krieg in der Ukraine. Die Schülerinnen und Schüler der FE11a, von denen viele eigene Erfahrungen mit Krieg und Leid machen mussten, waren von der aktuellen Situation sehr bewegt. Aus dieser Betroffenheit entwickelte sich die Idee, helfen zu wollen. In den Fächern DuS (Dienstleistungen und Service) und EuV (Ernährung und Versorgung) werden solide Grundlagen vermittelt, um etwas herzustellen, zu vermarkten und zu verkaufen.
Die Fachlehrkräfte Marion Brehm und Tobias Trageser integrierten die Aktion „Plätzchen für den Frieden“ spontan in ihren Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler konnten im Klassenverbund aktiv ihr Wissen und Können umsetzen, um in den Räumen der Berufsfachschule Plätzchen herzustellen, zu bewerben, zu verkaufen und zu Spenden aufzurufen.
Die Schülerinnen und Schüler eruierten die notwendigen Aufgaben, bündelten diese zu Arbeitsgruppen wie Produktion, Vermarktung und Logistik und teilten sich in Teams ein. Das Produktionsteam backte, verpackte und etikettierte die feinen Butterplätzchen. Das Marketingteam gestaltete Werbeplakate und hängte diese an gut sichtbaren Stellen im Schulgebäude auf und organisierte Lautsprecherdurchsagen. Das Logistikteam bereitete die Verkaufsstellen vor. Unter anderem mussten Kassen und Wechselgeld organisiert, die Ware ansprechend eingeräumt und die „VerkäuferInnen“ eingeteilt werden.
In der Woche vor Ostern fand der Verkauf an zwei Tagen und verteilt über vier Pausen statt. Insgesamt konnten € 450,- durch Verkauf und Spenden eingenommen werden. Die Schülerinnen und Schüler entschieden gemeinsam, den Betrag an den Malteser Hilfsdienst unter dem Stichwort „Hilfe für die Ukraine“ zu überweisen.
Die Aktion „Plätzchen für den Frieden“ war ein voller Erfolg. Einmal im Hinblick auf das Spendenergebnis als auch für die Erfahrung, dass die Ausbildung in der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung Handlungskompetenzen für das Leben vermittelt. Und hoffentlich auch, um Menschen in Not ein wenig zu unterstützen.
Marion Brehm
Aschaffenburg, im Mai 2022
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!