Montag, 19.08.2019

Werner Friedel - Ein Lehrer und Gestalter aus Leidenschaft geht in Pension

Studiendirektor Werner Friedel: Der gebürtige Frammersbacher begann nach seinem Studium des Höheren Lehramts an Beruflichen Schulen mit der beruflichen Fachrichtung Sozialpädagogik und dem Zweitfach Musik in Bamberg und nach dem Referendariat an Fachoberschulen in München und Augsburg im Januar 1987 seine Lehrerlaufbahn in Aschaffenburg. Seine Einsatzorte waren auch in den Schulorten Soden und Himmelthal.
Staatliches Berufliches Schulzentrum
Dienstag, 13. 08. 2019 - 06:50 Uhr

Über 32 Jahre wirkte Herr Studiendirektor Werner Friedel am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum und drückte dem Schulleben seinen ganz eigenen Stempel auf. Nach Einsätzen an verschiedenen Schulorten wurde Herr Friedel im Januar 1989 auf Antrag an die Schule versetzt...

Über 32 Jahre wirkte Herr Studiendirektor Werner Friedel am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum und drückte dem Schulleben seinen ganz eigenen Stempel auf.
Nach Einsätzen an verschiedenen Schulorten wurde Herr Friedel im Januar 1989 auf Antrag an die Schule versetzt. Er unterrichtete an der Berufsfachschule für Kinderpflege in den Fächern Berufs- und Rechtskunde, Erziehungslehre bzw. Pädagogik und Psychologie, Ethik, Musik und Musikerziehung, mathematisch-naturwissenschaftliche Erziehung, Praxis- und Methodenlehre und Medienerziehung sowie Sozialpädagogische Praxis und im Wahlfach Instrumentalunterricht. Neben der Unterrichtstätigkeit beteiligte er sich von Beginn an mit viel Schwung und Einsatzbereitschaft an der Gestaltung des Schullebens. Er förderte nachhaltig die künstlerischen und musischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler durch den Aufbau und das mühevolle ständige Erneuern des Schulorchesters.
Das jährliche Projekt-High-Light, die Kinderprojektwoche der Berufsfachschulen, wurde aus seinen Aktivitäten heraus entwickelt und von ihm über Jahre hinweg verantwortlich gestaltet.
Daneben hat Herr Friedel einen weiteren Meilenstein in der Ausbildung zur Kinderpflege gesetzt. Die Schule hat insbesondere auch auf Wunsch der Kindertagesstätten zu einer Veränderung der Schulordnung beigetragen und es ermöglicht, dass die Praktika verblockt werden konnten. Die damit verbundenen schulorganisatorischen Herausforderungen konnten maßgeblich mit ihm bewältigt werden.
Über viele Jahre hinweg wurde er von den Schülerinnen und Schülern zum Verbindungslehrer gewählt. So war es auch folgerichtig, dass seine Bewerbung im Jahr 1993 zum Beratungslehrer erfolgreich war. Im März 2009 durfte er die Dankesurkunde im Namen des Freistaates Bayern zur Vollendung einer Dienstzeit von 25 Jahren entgegennehmen und kommt somit heute auf 35 Dienstjahre.
Nach einem Sabbatjahr 2015/16 hat er noch einmal eine neue Herausforderung angenommen und sich ausschließlich der Berufsintegration zugewandt. Er unterrichtete im BVJ und in den BI-Klassen mit Flüchtlingen und Asylsuchenden.
Sein Schaffen und Wirken über die Schule hinaus hat ihm im Mai 2018 einen besonderen Höhepunkt beschert. Herrn Werner Friedel wurde in der Würzburger Residenz das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Zweifelsohne wird es unserem rührigen Kollegen gelingen, die neu gewonnene Freiheit der Pension mit sinnvollen und erfüllenden Tätigkeiten zu gestalten, wozu wir alles Gute wünschen.
Dieter Trott

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden