Sonntag, 18.08.2019

Rolf Pfeffermann - Ein "Urgestein" des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums verlässt die Kommandobrücke

Herr Pfeffermann hat die klassische Laufbahn eines Lehrers an beruflichen Schulen durchlaufen: Nach seiner Ausbildung zum Elektromechaniker in Bad Neustadt/Saale und dem Absolvieren der Berufsaufbauschule und Berufsoberschule hat er das Studium der Elektrotechnik und Physik für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen im Oktober 1980 erfolgreich abgeschlossen. Sein Studienreferendariat durchlief er an der staatlichen Berufsschule IV und an der staatlichen Fachoberschule in Fürth.
Staatliches Berufliches Schulzentrum
Dienstag, 13. 08. 2019 - 06:59 Uhr

Nach 40-jähriger Dienstzeit verlässt Studiendirektor Rolf Pfeffermann das Staatliche Berufliche Schulzentrum, das er maßgeblich geprägt und beeinflusst hat. Mit 66 Jahren hat der weitere ständige Vertreter des Schulleiters dieses Jubiläum gerade noch so „gepackt“...

Nach 40-jähriger Dienstzeit verlässt Studiendirektor Rolf Pfeffermann das Staatliche Berufliche Schulzentrum, das er maßgeblich geprägt und beeinflusst hat. Mit 66 Jahren hat der weitere ständige Vertreter des Schulleiters dieses Jubiläum gerade noch so „gepackt“.
Am 17. September 1982 wurde er dem staatlichen Berufsbildungszentrum für Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Kinderpflege mit Berufsaufbauschule in Aschaffenburg zugewiesen. Im Herbst 1987 wurde er bereits als kommissarischer Mitarbeiter in der Schulleitung eingesetzt, eine Funktion, die ihm am 1. April 1990 offiziell übertragen wurde. Herr Pfeffermann unterrichtete an der Berufsaufbauschule Mathematik und Physik. Nach der Angliederung der Berufsaufbauschule an die berufliche Oberstufe im Jahre 2000 wurde er bis ins Jahr 2017 regelmäßig an die FOS-BOS Aschaffenburg für den Unterricht im Fach Mathematik abgeordnet. An den Berufsfachschulen war er in den Wahlfächern Mathematik und Datenverarbeitung eingesetzt.
Die meiste Zeit, die Herr Pfeffermann in der Schule verbrachte, widmete er seinen Aufgaben, die er als Mitarbeiter der Schulleitung, als Systembetreuer und Medienbeauftragter hatte. In den letzten beiden Schuljahren widmete er seine unterrichtliche Aufmerksamkeit den Flüchtlingen im Mathematik-Unterricht.
Sein Einsatz für die Schule überstieg das im Regelfalle von einem Lehrer zu erwartende Maß um ein Vielfaches. In Anerkennung, Würdigung und Wertschätzung seiner Tätigkeiten hat er unzählige Leistungsprämien und Leistungszulagen erhalten.
Rolf Pfeffermann war immer ein Anker der Stabilität und Verlässlichkeit. Auch Entwicklung und Innovation stand bei ihm ganz oben auf der Agenda. Ihm ist es in erster Linie zu verdanken, dass nahezu alle Klassenräume der Schule mit modernen Medien wie Interaktiven Whiteboards oder Active Panels ausgestattet sind.
In seinem letzten Jahr, dem 40-jährigen Dienstjahr, hat er sich noch einmal voll verdient gemacht im Rahmen der Bau- und Sanierungsaktivitäten des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums. Er hat maßgeblich dafür gesorgt, dass die Interessen und Bedarfe der einzelnen Fachbereiche in das Raumprogramm und das Umsetzungskonzept mit eingeflossen sind.
Die Schulfamilie des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums fühlt sich Rolf Pfeffermann in großer Dankbarkeit über seine Leistungen verbunden und wünscht ihm einen erfüllten Ruhestand fernab schulischer Verpflichtungen.
Dieter Trott

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden