Freitag, 23.04.2021

Starkes Signal in schwierigen Zeiten: Johannis-Zweigverein dankt Spendern und Sponsoren

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe St. Johannis-Zweigverein Aschaffenburg-Schweinheim.e.v.

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bild2
Bereit für den Ansturm der Kinder: Die neuen Spielgeräte
Foto: Klaus Gast
Bild1
Mit Hilfe von Spenden: Neue Außenanlage am Haus für Kinder Maria Geburt in Schweinheim
Foto: Klaus Gast
Der Sand ist aufgeschüttet, die Holzpflöcke in den Boden gerammt, die Balancierseile gespannt – mit den Aufbauten der Spielgeräte ist der erste Bauabschnitt des neuen Außenbereichs am Haus für Kinder Maria Geburt an der Gutwerkstraße vollendet...
Der Sand ist aufgeschüttet, die Holzpflöcke in den Boden gerammt, die Balancierseile gespannt – mit den Aufbauten der Spielgeräte ist der erste Bauabschnitt des neuen Außenbereichs am Haus für Kinder Maria Geburt an der Gutwerkstraße vollendet. Wenn jetzt die Kinder das Gelände in Besitz nehmen, erwartet sie ein reichhaltiges Angebot, das der Trägerverein nicht zuletzt dank einer ganzen Reihe großzügiger Spenden schaffen konnte. Für Bernd Keßler, den Vorsitzenden des St. Johannis-Zweigvereins, zeigt sich an diesem Beispiel einmal mehr, wie groß die Verbundenheit mit dem Verein und seinen Zielen ist: „Firmen, Eltern und viele Schweinheimerinnen und Schweinheimer tragen Jahr für Jahr dazu bei, dass wir unseren Aufgaben nachkommen können. Allen gilt unser Dank.“
Für den gemeinnützigen Verein sind Spenden ein wichtiger Bestandteil der Finanzierung. Aber Keßler sieht darin auch einen großen Baustein für den Zusammenhalt der Gesellschaft. „Selbst in diesen schwierigen Zeiten denken Menschen noch immer großzügig an die Bedürfnisse anderer und sind bereit, sich für die vielfältigen sozialen Aufgaben einzusetzen. Das ist ein starkes Signal. Der Staat kann nicht alles leisten, aber die Gesellschaft zeigt, dass sie bereit ist, füreinander einzustehen und die dafür notwendigen Strukturen zu unterstützen.“ Dazu tragen alle Summen bei, egal wie groß.
Der Blick auf die Liste der Spender zeigt im Fall des St. Johannis-Zweigvereins, dass Zuwendungen aus allen Kreisen der Bevölkerung kommen, gleichermaßen von Firmeninhabern wie Privatleuten. Als erfreulich wertet die Führung darüber hinaus, dass sich die Geldgeber intensiv mit der Arbeit des Vereins auseinandersetzen und gezielt festlegen, wofür sie ihren Beitrag eingesetzt sehen möchten: Das reicht von der schon genannten Außenanlage bis zu Einrichtungen in den Häusern, gespendet wurden Gelder für den Neubau der Krippe an der Gutwerkstraße oder für CO2-Messgeräte. Sogar an die Demenzhilfe, einen der Bausteine der Seniorenarbeit, haben die Spender gedacht, obwohl während der Pandemie das Angebot eingestellt werden musste.
Daniela Ebert, Bettina Kaufmann und Nadja Kunkel, die Leiterinnen der Kindertagesstätten,sind sehr angetan von der Unterstützung, die sie so erfahren. „Ob es eine Spende für die Gartenanlage oder für unseren Sponsorenlauf ist – wir freuen uns immer und sind sehr dankbar für diese Hilfe. Und alle Spender können sicher sein: Ihr Geld kommt zielgerichtet und ohne großen Verwaltungsaufwand genau dort an, wo sie es wollen. Das sind wertvolle Bausteine für unsere Gemeinschaft.“
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden