Mittwoch, 30.09.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Neue Einkaufsmöglichkeit in Schweinheim

Nur zur Einweihung durften Erwachsene hinter den Tresen des Marktstandes: v.l.n.r.: Bernd Keßler, Vorsitzender des St. Johannis-Zweigvereins, Wolfgang Gärthe, ?Jugend mit Zukunft?, Nikolai Wiebe, Hausmeister Haus für Kinder Maria Geburt, Wilfried Beer, ?Jugend mit Zukunft?, Bettina Kaufmann, Leiterin Haus für Kinder Maria Geburt. Vorne: Sascha Amrhein, stellvertretender Leiter Haus für Kinder Maria Geburt. Foto: Johannis-Zweigverein Schweinheim
St. Johannis-Zweigverein
Sonntag, 13. 09. 2020 - 14:14 Uhr

St. Johanniszweigverein: Kaufladen von "Jugend mit Zukunft" ist weit mehr als nur eine neue Spielmöglichkeit

Frisches Obst und Nudeln, Brot, Marmelade oder Gemüse – zum Einkaufen gibt es jetzt in Schweinheim eine neue Anlaufstation. Zumindest für die Kinder im Haus für Kinder Maria Geburt an der Gutwerkstraße. Denn dort steht seit wenigen Tagen ein neuer Kaufladen. Das Projekt geht zurück auf die Aktion kidsKAUFLADEN, die 2013 von Arend Oetker und dem Aschaffenburger Wolfgang Gärthe gestartet wurde. Weit über 100 Kaufladen-Pakete sind inzwischen an Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet ausgeliefert.
Das Wort „Kaufladen“ ist eigentlich untertrieben, wie sich in Schweinheim feststellen lässt. Da geht es nicht nur um mehr oder weniger große Pappaufsteller mit kleinen Spielzeugverpackungen. Der Trägerverein Jugend mit Zukunft hat für diese Marktstände einen ganz anderen Ansatz. Es ist weit mehr, als nur eine zusätzliche Spielmöglichkeit. Die Kindergärten müssen ein Konzept erarbeiten und an den angebotenen Fortbildungen teilnehmen. Gärthe: „Unser Ziel ist die Förderung frühkindlicher Basiskompetenzen und der sozialen Integration. Der kids-KAUFLADEN bietet einen breiten Erfahrungsraum für Themen rund um Kommunikation, Interaktion, Partizipation, gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit.“
Die Kinder in Schweinheim konnten bereits im letzten Jahr erste Erfahrungen sammeln, als sie sich an dem Stand auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt beteiligten. Jetzt waren sie bereits frühzeitig in „ihren“ Kaufladen eingebunden. Bettina Kaufmann, die Leiterin des Haus für Kinder Maria Geburt: „Da gab es sogar ein Gespräch mit dem Architekten des Kaufladens. Dabei durften sie ihre eigenen Ideen und Vorschläge einbringen. Und dann konnten sie einen Tag lang in der Schreinerei beobachten, wie der Stand zusammengebaut wurde.“
Jetzt steht der kleine Laden auf dem Gelände an der Gutwerkstraße und findet große Zustimmung. „Das ist eine tolle Initiative. Der kidsKAÙFLADEN passt sehr gut in das Konzept unseres Hauses. Wir wollen die Kinder in Ergänzung zum Elternhaus auf das Leben vorbereiten, soziale Kompetenzen vermitteln und die Persönlichkeit der Kinder stärken“, erklärte Bernd Keßler, der Vorsitzende des St. Johanniszweigvereins, Träger der Kinderbildungseinrichtungen in Schweinheim.
Das Haus für Kinder Maria Geburt hat bereits Überlegungen für die Zukunft. Kaufmann: „Sobald es die Corona-Lage zulässt, werden wir Aktionen mit dem Kaufladen durchführen. Im nächsten Jahr wollen wir zudem wieder auf dem Aschaffenburger Wochenmarkt präsent sein.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden