Impressionen-Improvisationen-Inspirationen: Cross-over-Kirchenkonzert am Montag, den 03. Oktober 2022 in Wiesen

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe St. Jakobus Wiesen

Wiesen
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Orgelkonzert
Christoph Brückner an der Grünsfelder Orgel in Wiesen
Foto: St.JakobusWiesen
Orgelkonzert
von links nach rechts Carolin Winterstein, AKHD e.V. Aschaffenburg Christoph Brückner, Organist des Konzertes Kirsten Reuß, Gemeindeteam Martin Mahlmeister, Organist aus Sailauf
Foto: St.JakobusWiesen
Am Tag der Deutschen Einheit hatte die Pfarrgemeinde Wiesen zu einem Orgelkonzert in die St. Jakobus Kirche eingeladen. Der Anlass für dieses Konzert, war der frühe Tod des Organisten Ralf Schramm, der im Juni dieses Jahres nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 51 Jahren verstorben ist...
Am Tag der Deutschen Einheit hatte die Pfarrgemeinde Wiesen zu einem Orgelkonzert in die St. Jakobus Kirche eingeladen. Der Anlass für dieses Konzert, war der frühe Tod des Organisten Ralf Schramm, der im Juni dieses Jahres nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 51 Jahren verstorben ist. Er war Organist mit Leib und Seele. Das zeigten seine vielen Orgeleinsätze weit über die eigene Kirchengemeinde hinaus, sogar bis in den Berliner Raum hinein.
Initiator und Künstler dieses Konzertes war Christoph Brückner der Ralf vom Organisten Team der kath. St. Nikolaus-Gemeinde in Hanau – Steinheim im Bistum Mainz, sowie von verschiedenen Orgelkonzerten kannte.
Unter dem Motto „Tot ist nur, wer vergessen ist“, konnten sich die zahlreichen Besucher von den Klängen der Grünsfelder Orgel in St. Jakobus Wiesen berühren lassen, zu der Ralf Schramm ein besonderes Verhältnis hatte.
Christoph Brückners Cross Over Konzert stand unter dem Eindruck von christlicher Nächstenliebe, gemäß einem Zitat von Albert Schweitzer: „Das Einzige Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.“
Dazu ließ er eine gute Stunde lang passende Werke erklingen: Ich bete an die Macht der Liebe / Herr deine Liebe / Tu sei la via / Love (Beatles), We shall overcome (Ragtime), Schöpfungslob „Laudato si“ in Tango-Rhythmen und vieles mehr. In drei von Brückner arrangierten Rhapsodien unterschiedlicher Stilrichtungen erkannten die Zuhörerinnen und Zuhörer auch etliche bekannte Kirchenlieder. Dabei entlockte er der Orgel wunderbare Klangfarben.
Dabei verflog die Stunde Konzert in der wunderbar zum Erntedankfest geschmückten Kirche wie im Fluge. Nach dem begeisterten Applaus des Publikums, übergab Kirsten Reuß als kleines Dankeschön eine Auswahl Wiesener Bierspezialitäten, bevor die Gäste zum Abschluss noch einer Zugabe von dem rührigen Organisten Brückner lauschen konnten.
Die zahlreichen Spenden in Höhe von 764,50€ sind ein deutliches Zeichen der Wertschätzung gegenüber dem Verstorbenen sowie dem Künstler des Konzertes. Diese kommen dem Deutschen Kinderhospizverein Aschaffenburg e.V. zugute, dessen Vertreterin Frau Carolin Winterstein ebenfalls anwesend war.
Zudem hatte Brückner viele selbstgebastelte „Friedensengel“ in der Kirche verteilt: golden, silberfarben, orange und mit Noten appliziert waren sie ein echter Hingucker. Diese konnte man gegen Spende mitnehmen.
Am Ende waren sich alle einig: Es war ein sehr emotionales Konzert mit Tiefgang, Ralf hätte die Orgelmusik an diesem Abend sicher sehr gefallen.
Kirsten Reuß, Gemeindeteam Wiesen
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!