Sonntag, 19.09.2021

Sportfreunde Hausen trotzen der Corona Krise

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Sprf. Hausen

Hausen
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

liebes Main Echo Team ich versuche seit einiger Zeit einen Bericht zu veröffentlichen und scheitere an der Limitierung der Zeichen ich hatte versucht dies auch über die Redaktion zu erledigen und habe u...
liebes Main Echo Team ich versuche seit einiger Zeit einen Bericht zu veröffentlichen und scheitere an der Limitierung der Zeichen ich hatte versucht dies auch über die Redaktion zu erledigen und habe u.g mail von Frau Reiz erhalten ich komme nicht weiter was muss ich tun ich werde von der einen Seite auf die andere Seite verwiesen gerne bin ich auch telefonisch erreichbar 01603662620 Thomas Frieß
Beginn des Berichts
Die Vorstände der Sportfreunde luden am 29.07. zur Corona bedingt verschobenen Generalversammlung ein und durften 42 Mitglieder im neurenovierten Sportheim begrüßen.
Vorstand (Wirtschaft) Peter Braun konnte in seiner Begrüßung die Veranstaltungen des letzten Jahres mit dem lapidaren Satz „es gab leider keine einzige Veranstaltung“ zusammenfassen. So ist natürlich die Pandemie der letzten Monate nicht nur sportlich, sondern auch finanziell ein Desaster für die Vereine - insbesondere die des Fußballs - welche ihre Einnahmen gerade aus Veranstaltungen und Events auf und um das Sportgelände verdienen, um den Vereinsbetrieb aufrecht zu erhalten.
Beim Bericht des Kassiers Friedhelm Lauth wurde das Ganze nochmals mit detaillierten Zahlen untermauert.
Die ungewisse Zeit, wann und wie es sportlich weitergeht, wurde jedoch bravourös genutzt und zwei Großprojekte (Renovierung/Bestuhlung des Sportheims und Sanierung des Balkons) in völliger Eigenregie umgesetzt. Durch drastische Einsparungen bei Gehältern und weiteren laufenden Kosten konnte somit das Budget für diese Maßnahmen, unter genauer Beobachtung des Kassiers, genutzt werden. Auch einige Sponsoren fanden sich bereitwillig, um diese Vorhaben voran zu treiben und zu unterstützen. So konnte Friedhelm Lauth am Ende seines Kassenberichtes eine quasi „grüne NULL“ verkünden.
Dafür herzlichen Dank an alle Helfer und Sponsoren, die unglaubliches geleistet haben.
Vorstand (Sport) Thomas Simon fand in seiner Ansprache nur sehr wenig Positives. Viele online-Meetings mit Spielausschuss und persönliche Gespräche mit Spielern haben es nicht geschafft, den Verlust von fünf aktiven Spielern zur neuen Saison zu vermeiden. Der Weggang dieser Spieler strapaziert natürlich in der aktuellen schwierigen Zeit die Kaderdecke zusätzlich, so das Resümee von Thomas Simon. Positiv zu vermelden ist jedoch die Verpflichtung des Trainers Florian Christ, der seit wenigen Wochen die sportlichen Zügel am „Heckelchen“ in der Hand hält.
In der Jugend ruhte natürlich ebenfalls der Ball und so konnte Thomas Frieß als Jugendleiter nur darauf verweisen, dass alle Mannschaften von Kleinfeld bis Großfeld den Trainingsbetrieb derzeit wieder aufgenommen haben und sich auf die neue Saison in „normalen Verhältnissen“ freuen.
Ein weiteres Highlight der Versammlung war die Neugründung der Abteilung „Wadenpower“, welche sich den Sportfreunden anschloss. Bernhard Ott als Abteilungsleiter konnte bereits in der Pandemiezeit diese sportliche Gruppe erfolgreich etablieren. Ein herzliches Willkommen gilt allen Fahrradintressenten:innen ,
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!