Freitag, 26.04.2019

Ans Licht - DJK Senioren und Firmlinge gemeinsam auf Kreuzwegwanderung

An einigen Stationen wurden von den Firmlingen Laternen entzündet, um auf das Licht hinzuweisen, welches durch das Kreuzweggeschehen Jesu bis in unsere Zeit hinein scheint
Lang Edgar
Montag, 15. 04. 2019 - 09:54 Uhr

Erneut hatte die DJK Tiefenthal zu einem „etwas anderen“ Kreuzweg ihre älteren Mitglieder und in diesem Jahr auch wieder die Firmlinge der Pfarreiengemeinschaft Erlenbach-Triefenstein mit ihren Eltern und Paten eingeladen...

Erneut hatte die DJK Tiefenthal zu einem „etwas anderen“ Kreuzweg ihre älteren Mitglieder und in diesem Jahr auch wieder die Firmlinge der Pfarreiengemeinschaft Erlenbach-Triefenstein mit ihren Eltern und Paten eingeladen.
Gut 50 Personen ließen sich dann auch auf den Weg und die an verschiedenen Bildstöcken, Heiligenhäuschen und Kreuzen im Ortsbereich von Tiefenthal vorgetragenen Texte, Gebete und Lieder ein.
Vorbereitet und gestaltet waren die einzelnen Stationen von der rührigen Gemeindereferentin Schwester Ulrike Stein. Für die hervorragende Organisation war wieder die Ideengeberin Gerti Lang von der DJK zuständig. Beim Vortragen der Texte wurde Schwester Ulrike tatkräftig von den Firmlingen unterstützt.
„Ans Licht“ lautete das zunächst wenig aussagekräftige Motto der Kreuzwegwanderung und für die Zuhörer überraschend begann Schwester Ulrike den Kreuzweg mit der Wanderung der Emmaus-Jünger, die maßlos enttäuscht nach der Kreuzigung Jesu auf dem Weg in ihre Heimat waren. Hatten sie sich so in dem getäuscht, dem sie nachgefolgt waren. Ihre Gespräche drücken Hoffnungslosigkeit, Dunkelheit aus. Da begegnen sie einem Dritten, teilen mit ihm den Weg. Er setzt alles, was geschehen ist, in ein neues Licht. Bei Tisch erkennen sie in ihm den Jesus, den sie tot glaubten. Das verändert alles. Und das bis heute. Bis in die Dunkelheit unseres Lebens dringt dieses Licht hinein und dreht alle Wertigkeit um, so Schwester Ulrike.
In diesem Licht wurden dann die einzelnen Kreuzwegstationen betrachtet und in die heutige Zeit hineingestellt. Als Sinnbild wurden von den Firmlingen immer wieder Laternen entzündet und gemeinsam mit dem Kreuz mitgetragen. Noch einmal überraschend war, dass der Kreuzweg auch nicht mit der Grablegung Jesus endete, sondern mit der Station „Du lebst“.
Es war ein bemerkenswerter Kreuzweg, der die Firmlinge, deren Eltern und auch die DJK-Senioren tief beeindruckte, wie man an der andächtigen Teilnahme und dem konzentrierten Mittun feststellen konnte.
Beendet wurde die Kreuzwegwanderung dann wegen des kalten Wetters im DJK-Heim bei gemeinschaftlichem Kaffee, Limo und selbstgebackenen Kuchen.
Mit der Kreuzwegwanderung und vielen weiteren Angeboten im kirchlich, religiösen Bereich zeigt die DJK Tiefenthal, dass sie ihren pastoralen Auftrag, neben Sport und Gemeinschaft auch Angebote für christliches Glaubensleben zu unterbreiten, gut umzusetzen weiß.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden