Freitag, 21.09.2018

Der Böhmische Traum in Australien - Ferienspaß beim Spielmannszug Frammersbach

ugbi99
Mittwoch, 12. 09. 2018 - 15:09 Uhr

Große Augen bei den acht Kindern, die das Vereinsheim des Spielmannszugs betreten. Die Wände sind mit Landschaftsbildern und einer großen Australienflagge geschmückt. Was wird das wohl für eine Ferienspaß-Aktion werden, die sich der Spielmannszug ausgedacht hat? Neugierig auf die kommenden Stunden l...

Große Augen bei den acht Kindern, die das Vereinsheim des Spielmannszugs betreten. Die Wände sind mit Landschaftsbildern und einer großen Australienflagge geschmückt. Was wird das wohl für eine Ferienspaß-Aktion werden, die sich der Spielmannszug ausgedacht hat? Neugierig auf die kommenden Stunden lauschen die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren den Erklärungen von Tony Nonnenmacher. Der passionierte Musikant, Bastler und Opa hatte die Idee für diese gelungene Aktion: wir bauen heute ein Didgeridoo, das typische Blasinstrument der Ureinwohner von Australien.

Bevor es mit dem Basteln los geht, lernen die Teilnehmer so einiges über den kleinsten Kontinent unserer Erde: viele Tiere gibt es da, die es bei uns nicht gibt, die Ureinwohner heißen Aborigines und in der Mitte von Australien ist ein riesiger roter Felsen. Das ist der heilige Berg der Aborigines und sie nennen ihn „Uluru“.

Und dann geht es los mit dem Bauen des Didgeridoo: jeder bekommt ein langes Rohr und einen Holzring, der das wichtige Mundstück wird. Und damit jeder sein Didgeridoo auch immer erkennt, wird es bunt angemalt, beklebt und mit dem Namen versehen.

Und dann wird ausprobiert, was man mit dem tollen Ding alles machen kann: schnauben wie ein Pferd, Wasser durchpusten… das ist ganz schön anstrengend! Deshalb stärken sich alle erst mal mit Kakao und Muffins, die Renate Stenger gebacken hat. Sie ist beim Spielmannszug für die Organisation der Musikalischen Früherziehung zuständig und natürlich auch heute beim Ferienspaß dabei.

Danach geht es gestärkt wieder an die Didgeridoos und die ersten Lieder werden gespielt, begleitet vom Vorstand des Spielmannszugs Markus Franz und dem Musikanten Karl Gebauer mit Tamburin und Trommel. Ein Lieblingslied der Kleinen? Die bekannte Blasmusikpolka „Böhmischer Traum“, die sich mit den selbstgebauten Didgeridoos grandios anhört! Ganz toll kommen auch „Atemlos“ von Helene Fischer und „Hulapalu“ von Andreas Gabalier an, und am Ende geht es mit einer Polonaise durch den ganzen Saal.

Die vier Stunden sind nur so verflogen, und als die Eltern kommen, um ihre Sprösslinge wieder abzuholen, sind sich alle einig: wir wollen noch nicht nach Hause!

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden