Donnerstag, 23.09.2021

Spessartbund OG Schöllkrippen begeht deutschen Wandertag 2020 mit Sternwanderung – Teil 1

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Spessartbund 1885 OG Schöllkrippen

Schöllkrippen
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Blühender Apfelbaum
Foto: Hiltrud Schönborn
Wandergruppe im Wald
Foto: SabineTucker
Wanderer am Millenniumskreuz
Foto: Hiltrud Schönborn
Der offizielle deutsche Wandertag wurde dieses Jahr aufgrund des Coronavirus, von Mai, auf September verschoben. An 22. September war es endlich soweit. Die lang ersehnte Sternwanderung wurde von perfektem Spätsommerwetter begleitet: Üppiger Sonnenschein, blauer Himmel und klare Luft...
Der offizielle deutsche Wandertag wurde dieses Jahr aufgrund des Coronavirus, von Mai, auf September verschoben.
An 22. September war es endlich soweit. Die lang ersehnte Sternwanderung wurde von perfektem Spätsommerwetter begleitet: Üppiger Sonnenschein, blauer Himmel und klare Luft. Das ideale Wanderwetter. Drei Wandergruppen starteten von verschiedenen Ausgangspunkten und zeitversetzt zu ihrem gemeinsamen Ziel, der vereinseigenen Rodberghütte.
Die erste Sterngruppe wanderte von Schöllkrippen über Blankenbach, mit Rast am Millenniumskreuz, nach Sommerkahl und Vormwald, bis zum gemeinsamen Ziel.
Die zweite Sterngruppe durchwanderte vom Engländer aus, den Wald. Mit Zwischenstopp am vereinseigenen Trekkingplatz, bis zum gemeinsamen Ziel.
Die dritte Sterngruppe lief von Vormwald aus, am Steinbruch vorbei, bis zum gemeinsamen Ziel.
Ein herrlicher Anblick bot sich allen Mitwander*innen bei der Ankunft: Die idyllisch gelegene Rodberghütte: von Wald umringt und in Sonnenlicht getaucht, war sie an sämtlichen Tischen mit Freunden und Bekannten besetzt.
Auch einige Vereinsmitglieder, denen es nicht möglich gewesen war, sich den Wanderungen anzuschließen, warteten schon auf uns.
Die herzlichen und freudigen Begrüßungen ließen uns schnell so manchen schwierigen Kilometer vergessen.
Dieses gemeinsame Ziel war jeden Schritt und aller Mühe wert gewesen!
Wir ließen uns die wohlverdiente Bockwurst und das wohlverdiente Stück Kuchen richtig gut schmecken. Pläne wurden geschmiedet, alte Geschichten neu aufgetischt und zum Abschluss mischten sich die drei Sterngruppen und liefen die letzten zwei Kilometer in neuen Formationen zurück nach Schöllkrippen.
Gemeinsam wurden etwa 29 km zurückgelegt.
Unser Dank geht an die Wanderführer Gerhard Stühler, Hiltrud Schönborn und Marta Schmidt, an den Wegewart Michael von Raesfeld, der Hüttenwirtin Frau Jung und ihr Team und zu guter Letzt an die Mitarbeiter der KVG, für ihre freundliche Unterstützung.
Ausführlicher Bericht der Wanderungen unter: www.spessartbund-schoellkrippen.de
Sabine Tucker
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!