Montag, 24.01.2022

Vorweihnachtliche Seniorenandacht in Obernau

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Senioren Obernau

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

15.12.21 Seniorenandacht
Herr Swen Hoffmann bei der Adventsandacht für die Senioren in Obernau.
Foto: Alexandra Theilig/Seniorenteam
Am 15.12.2021 fand die für dieses Jahr letzte Seniorenandacht in Obernau statt. Durch die verschärften Coronaauflagen konnte die gewohnte Adventsfeier leider nicht stattfinden. Das Seniorenteam bemühte sich aber mit Hilfe von Herrn Hoffmann, dass sich die Senioren wenigstens in regelmäßig stattfinde...
Am 15.12.2021 fand die für dieses Jahr letzte Seniorenandacht in Obernau statt. Durch die verschärften Coronaauflagen konnte die gewohnte Adventsfeier leider nicht stattfinden. Das Seniorenteam bemühte sich aber mit Hilfe von Herrn Hoffmann, dass sich die Senioren wenigstens in regelmäßig stattfindenden Andachten zusammenfinden und sehen können.
Mit 28 Teilnehmern begann die Kirche mit einem Adventslied und der Einleitung, das nächste Woche Weihnachten wäre und wir hoffnungsvoll nach vorne schauen sollen. Die Andacht war in 3 Abschnitten aus biblischen Erzählungen aufgeteilt, in der wir Schrittweise auf Weihnachten eingestimmt wurden.
Warten auf Gottes Sohn war die erste Station. Das Lied “Macht hoch die Tür“ und ein Abschnitt aus dem Matthäusevangelium gibt uns Hinweise darauf, auf den verheißenen Messias zu warten.
Der zweite Abschnitt hieß sich bereiten. König Salomon bekam ein hörendes Herz von Gott, da er sich ihm anvertraute und so belohnt wurde für seine Aufrichtigkeit. So sollten wir auch handeln und immer ein hörendes Herz haben.
Der letzte Abschnitt ist mit dem Wort Freude überschrieben gewesen. Aus dem Lukasevangelium wurde die Reise Marias zu Elisabeth erzählt. Es sollte uns sagen, wer Gott begegnet kann nicht anders als jubeln und sich freuen, wie Elisabeths Kind in ihrem Leib.
Zwischen den Erzählungen wurde wir von dem Organist Johannes Krais unterhalten. Trotz der Kälte in der Kirche, wegen fehlender Heizung, wurde einem warm ums Herz, beim Lauschen der Zwischenspiele. Ein Hochgenuss für jeden Zuhörer. Hier einen großen Dank an Herrn Krais.
Zum Ende richtete Uschi Gebhard noch ein paar Worte an die Senioren und bedankte sich bei Herrn Hoffmann für die gelungene Andacht. Mit einigen Gedanken über den Sinn von Weihnachten und das Zeit schenken das größte Geschenk ist, wurde der Nachmittag beschlossen.
Jeder bekam noch ein kleines Geschenk, das vom Team gebastelt wurde. Die Senioren werden über die Termine der hoffentlich bald wieder stattfindenden Seniorennachmittage rechtzeitig informiert.
Seniorenteam
Alexandra Theilig
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!