Mittwoch, 23.06.2021

Obernauer Seniorenmaiandacht zum Magnifikat

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Senioren Obernau

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Seniorenmaiandacht
Foto: Brigitte Mitterbauer
Der Marienmonat Mai bot uns die Gelegenheit am 19.05.21 eine Seniorenandacht in der Pfarrkirche St. Peter und Paul stattfinden zu lassen. Hier konnte man auch gleichzeitig die neu restaurierte Madonnenfigur bewundern...
Der Marienmonat Mai bot uns die Gelegenheit am 19.05.21 eine Seniorenandacht in der Pfarrkirche St. Peter und Paul stattfinden zu lassen. Hier konnte man auch gleichzeitig die neu restaurierte Madonnenfigur bewundern. Durch Spenden konnte dies möglich gemacht werden. Jetzt strahlt sie wieder in neuem Glanz.
Immerhin 47 Besucher kamen an diesem sonnigen Nachmittag. Das zeigt, dass viele in dieser Zeit ein Zusammensein vermissen und über eine Gelegenheit des Miteinanders dankbar sind. Durch den großen Kirchenraum war es kein Problem, die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.
Ein Gesangsquartett unter Leitung von Uschi Gebhardt begann die Andacht mit einem Marienlied.
Herr Swen Hofmann begrüßte alle und erklärte die Bedeutung des Magnifikats, eines der schönsten und wichtigsten Texte der Bibel. Er macht deutlich, dass vor allem Menschen in Entwicklungsländern und Menschen mit vielen Sorgen Maria verehren. Maria preist die Größe des Herrn in dem Text und so sollen wir es nachmachen.
Nach dem Kyrie und dem Evangelium folgte noch eine Ansprache, in der die Reise von Maria zu Elisabeth erzählt wird und deutlich wird, dass Maria nicht der Star sein will und sie verweist auf den, auf den es im Leben ankommt, Jesus. Sie war die Mütterliche und ist ein großes Vorbild für hilfesuchende und verzweifelte Menschen. Viele holen sich bei Ihr die Kraft für den Alltag.
Nach der aufschlussreichen Ansprache durften wir noch einigen Marienliedern und einem Orgelspiel von Herrn Johannes Krauß lauschen.
Zum Abschluss sprach Frau Gebhardt Herrn Hofmann noch ihren Dank aus und brachte einige Gedanken über die Lebenssituation Marias zum Ausdruck. Auch fragte Sie die Senioren nach der Lösung zu einem Rätsel, das in einem vom Seniorenteam erstellten Impulsblatt gestellt wurde. Die Lösung sind unterschiedlich ausgefallen. Aber es war erfrischend zu sehen, wie viele mitgemacht hatten.
Nach dem Segen erwähnte Herr Hofmann noch kurz, dass das Gesangsquartett gerne öfter zum Einsatz kommen könnte. Das wäre doch eine Überlegung wert!
Die nächste Seniorenandacht findet am 21.07.21 statt. Vielleicht dann schon unter gelockerten Umständen, was uns alle freuen würde.

Alexandra Theilig - Seniorenteam
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden