Samstag, 08.05.2021

Selbsthilfe und Austausch für psychisch belastete Eltern - Selbsthilfe bei Depressionen e.V.: Neue Online-Gesprächsgruppe

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Selbsthilfe bei Depressionen e.V.

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

ASCHAFFENBURG. Der Verein Selbsthilfe bei Depressionen e.V. ruft zum neuen Jahr eine Online-Selbsthilfegruppe für psychisch belastete Eltern ins Leben. Das Angebot richtet sich an Mütter und Väter, die minderjährige Kinder haben und unter Depressionen, Burnout, Ängsten oder Zwangsstörungen leiden...

ASCHAFFENBURG. Der Verein Selbsthilfe bei Depressionen e.V. ruft zum neuen Jahr eine Online-Selbsthilfegruppe für psychisch belastete Eltern ins Leben. Das Angebot richtet sich an Mütter und Väter, die minderjährige Kinder haben und unter Depressionen, Burnout, Ängsten oder Zwangsstörungen leiden.

Elternsein birgt seine eigenen, ganz besonderen Herausforderungen, die schon für psychisch gesunde Menschen oft eine Belastung darstellen. Für Menschen, die mit seelischen Beeinträchtigen zu kämpfen haben, ist es oft um ein Vielfaches schwerer. So erlebt man nicht nur seinen eigenen Alltag mühevoller als andere, sondern man kann auch seine Elternrolle oft nur mit großen Kraftanstrengungen bewältigen. Übrig bleibt in vielen Fällen ein dauerhaft schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber. Wieso bin ich nicht so wie andere Mütter und Väter? Leiden die Kinder darunter, dass der Familienalltag bei uns nicht immer so leicht, fröhlich und mühelos abläuft, wie es scheinbar bei allen anderen der Fall ist? Funktioniere ich als Mutter oder Vater lediglich im „Überlebensmodus“? Erhalte ich selber genug Aufmerksamkeit und Fürsorge? Kann ich meinen Kindern trotz meiner seelischen Belastung alles für ein gesundes und glückliches Leben mitgeben?

All diese Fragen und Sorgen sind sehr belastend. Hier soll durch den Austausch und die Gespräche in der Gruppe ein Ausgleich geschaffen werden, ein Ort, an dem ich erzählen kann, wie es wirklich daheim läuft, was ich gerne ändern würde und wie das gelingen kann. Ein offenes Ohr für die anderen haben und meine eigenen Sorgen loswerden, gemeinsam überlegen, was uns und unseren Kindern gut tut. Sich darin bestärken, dass es „normal“ gar nicht gibt und dass auch andere im Alltag zu kämpfen haben. Man kann gemeinsam überlegen, wie ein Rückzugsort für die eigene Seele aussehen kann und wie man Lösungsansätze findet, die für alle Familienmitglieder funktionieren.

Um möglichst viele Betroffene zu erreichen, soll die Gruppe online stattfinden. So wird die Kinderbetreuung nicht zum Hindernis an der Teilnahme.

Manfred Fuchs

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden