Samstag, 04.12.2021

Der Vorlesetag der Janusz-Korczak-Schule

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Schule

Haibach
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

DSC_0043
Foto: JksElsenfeld
DSC_0068
Foto: JksElsenfeld
… soll Corona nicht zum Opfer fallen, beschlossen die Lehrkräfte. Der Vorlesetag an der Janusz-Korczak-Schule hat sich in den letzten Jahren zu einem Ritual entwickelt, auf das sich viele Schülerinnen und Schüler schon Tage vorher freuen...
… soll Corona nicht zum Opfer fallen, beschlossen die Lehrkräfte.
Der Vorlesetag an der Janusz-Korczak-Schule hat sich in den letzten Jahren zu einem Ritual entwickelt, auf das sich viele Schülerinnen und Schüler schon Tage vorher freuen. Es ist immer wieder etwas Besonderes, wenn „Besuch“ in die Klasse kommt. Und dies vor allem dann, wenn der Besuch eine Geschichte „im Gepäck“ hat. Auch in diesem Jahr gab es viele lustige Geschichten wie zum Beispiel vom schlechtgelaunten Affen Jim (Klasse 1b), aber auch spannende und beeindruckende Geschichten. Zum Beispiel von dem Jungen in Ghost, der durch eine lebensbedrohliche Situation zu einem Supersportler wurde (Klasse 9) oder einem Mädchen, welches ein Nahtoderlebnis hatte (Klasse 8).
Ein weiteres Highlight war der Besuch von Herrn Michael Seiterle aus Aschaffenburg. Er las zum dritten Mal an der JKS vor, diesmal aus seinem eigenen Buch „Ottokar und die wilde Waldweihnacht“. Ottokar erlebt ein Abenteuer, welches nach 24 aufregenden Kapiteln doch noch zu einem guten Ende führt. Denn an Weihnachten soll ja alles gut sein, auch für Erdhörnchen! Auch in der 4. Klasse wurde diese Geschichte von Frau Ingrid Berberich vorgelesen. Die Nachfrage nach dem Buch war erstaunlich, fast zwanzig Namen fanden sich bald darauf auf der Bestellliste am Büchertisch in der Aula.
Frau Zöller dankte allen Vorleserinnen und Vorlesern besonders für ihr Kommen! Schließlich ist es keine Selbstverständlichkeit, sich in diesen schwierigen Tagen in eine Schule „zu wagen“. Die Gruppe der Vorlesenden setzte sich zusammen aus der Elternbeirätin Frau Ögmen, Herrn Burghardt aus Weilbach, ehemaligen (Herr Dr. Linduschka, Frau Ackermann, Frau Neu) und aktiven(Frau Eck, Frau Ball, Frau Burghardt, der Schulleiterin) Lehrkräften und dem JAS-Personal der JKS (Frau Diener und Frau Lang). Natürlich wurden strenge Hygienevorschriften eingehalten! Die Schüler waren getestet, Masken wurden getragen, Räume wurden intensiv gelüftet, Begegnungen untereinander wurden vermieden.
„Das Schönste für mich ist, wenn Schülerinnen und Schüler nach dem Vorlesetag in die Schülerbücherei kommen und sich die vorgelesenen Bücher zum Selbstlesen ausleihen wollen“, fasst Frau Zöller den Erfolg des Vorlesetages kurz zusammen. „Für die Lesemotivation von Kindern ist das Vorlesen in Elternhaus und Schule das schönste und wirksamste Mittel!“
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!