Samstag, 15.05.2021

Naturprojekt der Schützenjugend

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Schützenverein SV Diana Dettingen

Karlstein a. Main
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: roschi
Foto: roschi
Die Schützenjugend des SV Diana Dettingen besteht zurzeit aus 30 aktiven Jungschützen in verschiedenen Altersklassen, die auf Grund der hohen Anzahl in unterschiedliche Trainingsgruppen eingeteilt sind, die zu verschiedenen Zeiten trainieren...
Die Schützenjugend des SV Diana Dettingen besteht zurzeit aus 30 aktiven Jungschützen in verschiedenen Altersklassen, die auf Grund der hohen Anzahl in unterschiedliche Trainingsgruppen eingeteilt sind, die zu verschiedenen Zeiten trainieren. Um den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, stehen in diesem Jahr die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten auf dem Programm.
Um die Jugendlichen mal weg von PC und Smartphone zu bekommen, wurde eine Aktion in der freien Natur mit reichlich Körpereinsatz geplant und da der Vater einer Jungschützin als Jäger aktiv ist, wurde relativ schnell ein Naturprojekt im Wald ins Auge gefasst.
Ziel war es, gemeinsam einen Hochsitz und mehrere Futterstellen zu bauen. Das Material wurde von dem Jagdpächter zur Verfügung gestellt und bereits im Vorfeld von drei aktiven Jägern vorbereitet.
Am Samstag den 14. Mai 2016 war es dann so weit. Die Schützenjugend vom SV Diana Dettingen traf sich im Mömbriser Wald im Revier von Jagdpächter Georg Fecher. Da auch hier Sicherheit groß geschrieben wird, stand zu aller Anfang eine gemeinsame Sicherheitseinweisung mit allgemeinen Verhaltensregeln durch den Jäger Matthias Bendix. Anschließend wurden die Teilnehmer in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Hier konnten sie Futterkästen, diverse Ansitzstände und einen großen Hochsitz bauen. Die Betreuer hatten die Gruppen so aufgeteilt, dass in jeder Gruppe alle Altersstufen vertreten waren
Die Arbeiten mit Akkuschrauber, Hammer, Zollstock, Anschlagwinkeln und anderen Werkzeugen war für viele anfangs noch etwas ungewohnt, aber im Laufe des Vormittags konnten nach den üblichen Anlaufschwierigkeiten aus zahlreichen „linken Händen“ doch helfende Hände gemacht werden.
Nach dem Motto „wer hart arbeitet, der braucht auch was zu essen“ wurde um die Mittagszeit gegrillt.
Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurden die einzelnen Bauprojekte fertiggestellt. Vor allem der große Hochsitz hatte es den Jüngsten angetan, jeder wollte diesen erklimmen und die Aussicht über Hemsbach genießen.
Zum Abschluss des Tages fanden sich alle zum obligatorischen Abschlussfoto ein.
Für alle Teilnehmer war dieser Tag eine tolle Erfahrung. Vor allem die Erkenntnis, dass vieles, wenn alle gut zusammenarbeiten, viel besser geht, hat zum Gemeinschaftsgefühl der Schützenjugend des Schützenvereines SV Diana Dettingen beigetragen.

www.diana-dettingen.de /jugend@diana-dettingen.de

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden