Samstag, 25.09.2021

Harmonischer Jahresrückblick der Sängervereinigung Schaafheim

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Sängervereinigung Schaafheim

Schaafheim
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

DSC_0212
Interessiert verfolgen die anwesenden Mitglieder die Vorträge des Vorstands.
Foto: Klaus Perschbacher
Die letzte Mitgliederversammlung vor Corona fand 3 Tage vor dem ersten Lockdown statt. Masken und Abstandsregeln waren kein Thema. Doch diesmal war alles anders. Zumindest konnte man sich wieder im Sängerheim treffen, natürlich mit entsprechendem Hygienekonzept und 3G-Regel...
Die letzte Mitgliederversammlung vor Corona fand 3 Tage vor dem ersten Lockdown statt. Masken und Abstandsregeln waren kein Thema. Doch diesmal war alles anders. Zumindest konnte man sich wieder im Sängerheim treffen, natürlich mit entsprechendem Hygienekonzept und 3G-Regel. Bei den Chorproben der 4 Chöre waren kreative Ideen gefragt, denn man musste sich immer wieder an die Infektionslage anpassen.

Christoph Winter begrüßte die fast 40 treuen Mitglieder, die am letzten Freitag (10.09.) zur Jahreshauptversammlung zusammenkamen. Andreas Schmidt ging in seinem Bericht auf die Herausforderungen des Pandemie-Jahres 2020 ein. Als moderner Verein zeigte man sich offen für neue Formate wie Videokonferenzen und Onlineproben, so Schmidt.

Die Chorsprecher gingen auf die Aktivitäten in den 4 Chören ein. Norbert Bohland berichtete von der erfolgreichen Einführung der Onlineproben, die der neue Chorleiter von „MenOnly“ Oliver Zahn entwickelt hatte, und von Proben in der Kulturhalle und der ev. Kirche. Die Akustik war ungewohnt, denn mit den Abstandsregeln und zum Teil in zwei Gruppen aufgeteilt, kam kein richtiger Chorklang zustande. Bei dem gemischten Chor „Akzente“ gestalteten sich die Corona Chorproben schwieriger, wie Trautel Roth berichtete. Während des Lockdowns trennte man sich von der bisherigen Chorleiterin und Ralph Scheiner sollte die Leitung wieder übernehmen, doch ihm kam der 2. Lockdown zuvor. Ilka Trippel ging auf die Unternehmungen von „Chorios“ und den „Lucky Voices“ ein. Die beiden Chöre setzten anfangs auf Online-Aktivitäten und die Social-Media-Kanäle, um die Chöre zusammenzuhalten. So wurden z.B. von den Sängerinnen und Sängern selbst aufgenommenen Audio- und Videosequenzen erstellt, die zu einem virtuellen Chor zusammengeschnitten werden. In den Sommer- und Herbstmonaten traf man sich regelmäßig beim Bogenclub und in der Kulturhalle, aufgeteilt nach Stimmgruppen.

Finanzvorstand Herbert Winter gab einen ausführlichen Bericht zur Finanzlage. Corona-bedingt entwickelten sich die Einnahmen- und Ausgabenpositionen völlig anders als gewohnt, aber dank der Rücklagen wurde ein zufriedenstellender Abschluss erreicht. Dies bescheinigte auch Uli Borgmeyer für die Kassenprüfer.

Im nächsten Tagesordnungspunkt ging es um Satzungsänderungen, die Andreas Schmidt erläuterte. Es handelte sich um Themen der Abgabenordnung und eine Anpassung im Aufbau des Vorstandes, um künftig flexibler zu sein, die einstimmig bestätigt wurden.

Im gemütlichen Teil des Abends sorgten noch viele Themen für guten Gesprächsstoff, insbesondere die Suche nach einer neuen Chorleitung für „Akzente“ beschäftigte die Anwesenden. Der Vorstand hofft, ab Oktober eine Nachfolge präsentieren zu können.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!