Dienstag, 26.10.2021

Große Show der Sängervereinigung Schaafheim

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Sängervereinigung Schaafheim

Schaafheim
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

C2A9A.Hohm--2014020Jahre20SC3A4ngervereinigung20-1
"Chorios" eröffnete das Konzert mit einem glamourösen Showblock
Foto: Anika Hohm
Mit einem Paukenschlag eröffnete „Chorios“ das Jubiläumskonzert zum 140-jährigen Bestehen der Sängervereinigung Schaafheim. Die Titelmelodie aus dem Film „Greatest Showman“ bereitete die Zuschauer auf das Programm des Abends vor...
Mit einem Paukenschlag eröffnete „Chorios“ das Jubiläumskonzert zum 140-jährigen Bestehen der Sängervereinigung Schaafheim. Die Titelmelodie aus dem Film „Greatest Showman“ bereitete die Zuschauer auf das Programm des Abends vor. Als greatest Showman in glamourösem Outfit fungierte Christian Roth. Zwei weitere Stücke aus diesem Film rundeten den Eröffnungsvortrag ab. Die Solisten waren Leonie Brenner, Angelo Stockinger und Marina Hübner. Christina Krapp zeichnete als Chorleiterin für diese tolle Show verantwortlich.
Die Moderation der Veranstaltung lag in den bewährten Händen von Franziska Braun und Christoph Winter. Sie informierten über die vorgetragenen Lieder, ließen die verschiedenen Veranstaltungen des Jubiläumsjahres noch einmal Revue passieren und hatten interessante Fakten zur Vereinsgeschichte zu berichten.
Im zweiten Block stand der Männerchor „Men Only“ unter der Leitung von Ralph Scheiner auf der Bühne. Nach den beiden geistlichen Titeln „Kumbaya“ und „Wo warst du“ ging es über die kleine Kneipe, wo mit Musik alles besser geht, nach Wien. Der Deutschmeister Regimentsmarsch bildete einen furiosen Abgang zu dem der ganze Saal mit klatschte.
Der jüngste Spross des Vereins, die „Luck Voices“ wird in diesem Jahr fünf Jahre alt. Sie bewiesen ihr Talent mit drei Songs aus bekannten Disney Filmen und einem Titelsong aus dem James Bond Streifen Spectre. Der Nachwuchschor steht auch unter der Leitung von Christina Krapp.
Nach der Pause begrüßte „Akzente“ die Gäste mit „Wilkommen, Bienvenue, Welcome“ aus dem Musical „Cabaret“. Jutta Sauerwein trat dabei als Conférencier auf. Mit dem „Pariser Tango“, „Ohne Krimi geht die Mimi nie in Bett“ und „Unsere Welt braucht mehr Musik“ wurde ein Best-of der letzten 5 Jahre geboten. Den Abschluss bildeten zwei Songs aus dem Musical „König der Löwen“. Die Soloparts übernahmen Christina Krapp und Doris Kreh.
Weiter ging es mit „Chorios“, die bei ihrem zweiten Auftritt mit Akapella-Stücken begeisterten, die vielen Zuhörern aus dem Radio bekannt waren. Die Darbietungen wurden von den Solistinnen Stephanie Lenz und Vanessa Flath begleitet.
Zum Abschluss des Konzertes zeigten „Men Only“ dass sie neben traditioneller und ernster Chorliteratur auch Spaß an modernen Liedern mit Texten zum Schmunzeln haben. „Fata Morgana“ und „Heiße Nächte in Palermo“ wurden von Karl-Heinz Selzer und Bernd Roth als Solisten begleitet. Dazwischen eingebettet war die „Diplomatenjagd“ von Reinhad Mey und „Willenlos“ von Marius Müller-Westenhagen. Zur Überraschung des Publikums waren auch ein Kamel samt Kameltreiber und ein kapitaler Hirsch auf der Bühne. Für die „Diplomatenjagd“ haben die Männer im Vorfeld passende Jagdszenen geschossen, die an die Wand projiziert wurden. Als Zugabe präsentierten die Männer die Walzermelodie „Wir sind alle eine Familie“, bei der das Publikum begeistert mit schunkelte. Nach großem Applaus beendete der Chor seinen Auftritt schließlich mit den „Capri Fischern“.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!