Samstag, 22.09.2018

Martina Fehlner besucht Mainaschaff

Thema Bahnlärm
Guennie111
Dienstag, 24. 07. 2018 - 13:50 Uhr

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Mainaschaff stattete die SPD-Landtagsabgeordnete Martina Fehlner der Gemeinde Mainaschaff einen Besuch ab, um sich über die Entwicklung der Gemeinde vor Ort zu informieren...

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Mainaschaff stattete die SPD-Landtagsabgeordnete Martina Fehlner der Gemeinde Mainaschaff einen Besuch ab, um sich über die Entwicklung der Gemeinde vor Ort zu informieren.
Treffpunkt war um 15.30 Uhr am Bahnhof Mainaschaff mit kurzer Begrüßung durch den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Heinz-Günter Otto. Hier ging es vor allem um das Thema Lärmschutz für die Anwohner entlang der Bahnlinie. Deshalb fanden sich auch Mitglieder der Bürgerinitiative gegen Bahnlärm ein. Deren Mitglieder nutzten die Gelegenheit, auf die unerträgliche Situation aufmerksam zu machen. Alle acht Minuten komme im Schnitt ein Zug, nachts sogar oft im Drei-Minuten-Takt. Mehr als 500 Anwohner fühlen sich vom Bahnlärm betroffen und fordern eine zeitnahe Lärmsanierung an der Bahnstrecke Aschaffenburg-Darmstadt und der Steinertskurve im Bereich Mainaschaff. Nicht hinnehmbar sei eine Mitteilung der Deutschen Bahn, die im Jahre 2016 medienwirksam angekündigte Lärmsanierung der Darmstädter Strecke für 2021 um einige Jahre verschieben zu wollen, da man personell dazu nicht in der Lage sei. Ein solch verantwortungsloses Handeln sei nach Ansicht der Mitglieder der Initiative nicht hinnehmbar und baten um Unterstützung der Politik. Eine Forderung, die Martina Fehlner nachdrücklich unterstützt.
Heinz-Günter Otto thematisierte auch die anstehende Sanierung der Doppelgaragen am Jugendzentrum. Hier vertritt die SPD im Gegensatz zum Bürgermeister die Auffassung, eine qualitativ angemessene Sanierung durchzuführen, d. h. unter anderem, beheizbare Räume mit kinder- und jugendgerechter Ausstattung. Schließlich seien die Kinder und Jugendlichen die Zukunft der Gemeinde und wären es wert, für sie ein optimales Betreuungsumfeld zu gestalten, dazu gehöre auch ein Internetanschluss!
Aus der Teilnehmergruppe kamen anschließend Anregungen, was die schwindenden Einkaufsmöglichkeiten im Altort angehe. Hier könne man sich beispielsweise gut einen Dorfladen vorstellen.
Der Weg der Gruppe führte dann zum Baugebiet „West D“, wo eine neue Kita mit vier Kindergartengruppen und zwei Krippengruppen entstehen soll. Von dort geht es wieder zurück in die Ortsmitte zum Baugebiet „Waldfeld“ Hauptstraße / Ecke Jahnstraße. Thema war hier die Ortskernerneuerung mit dem Bau von ca. 17 neuen Wohneinheiten unterschiedlichster Größe, sowie einer Arztpraxis.
Im Anschluss daran hielt sich Martina Fehlner noch zu Gesprächen in einer nahegelegenen Gaststätte für interessierte MitbürgerInnen zur Verfügung.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden