Mittwoch, 04.08.2021

Säuberungsaktion am öffentlichen Bücherschrank

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe SPD-Ortsverein Frammersbach

Frammersbach
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

2020-10-16_BC3BCcherschrank_HennedC3BCwedaus
Bei einer Reinigungsaktion säuberten die SPD-Mitglieder (v.l.) Sandra Völp, Sylvia Hentrich, Karin Schwarzkopf und Florian Sauer den beliebten öffentlichen Bücherschrank im Park Hennedüwedaus.
Foto: Bernd Zänsler
Herbstzeit ist Lesezeit – und damit Grund genug für die Frammersbacher SPD den öffentlichen Bücherschrank in Hennedüwedaus mal wieder auf Vordermann zu bringen. „Wir sind alle begeisterte Leser und finden es klasse, dass wir in Frammersbach so einen Bücherschrank haben“, erklärt der SPD-Vorsitzende ...
Herbstzeit ist Lesezeit – und damit Grund genug für die Frammersbacher SPD den öffentlichen Bücherschrank in Hennedüwedaus mal wieder auf Vordermann zu bringen. „Wir sind alle begeisterte Leser und finden es klasse, dass wir in Frammersbach so einen Bücherschrank haben“, erklärt der SPD-Vorsitzende Florian Sauer den Säuberungseinsatz vor Ort.

Ausgestattet mit Putzlappen, Besen und Reinigungsmittel galt es zuerst die Vitrine komplett leerzuräumen und verschmutzte Bücher oder Titel, die mehrfach vorhanden waren, auszusortieren. „Wenn man sich regelmäßig das Angebot anschaut, merkt man recht schnell, welche Bücher auf wenig Interesse stoßen und nach einiger Zeit entnommen werden können, damit der Schrank nicht überquillt“, so Sylvia Hentrich, die sich zuletzt darum gekümmert hatte. Befüllt wird er wie überall von den Lesern und Nutzern - und das Angebot ist vielfältig: Koch- und Kinderbücher, Romane, Klassiker der deutschen Literatur, Fachlektüre und vieles mehr findet sich in der Vitrine.

„Der Schrank ist ganz klar eine Bereicherung für unsere Heimat: Bücher gehören zu den Gegenständen, die am einfachsten mehrfach genutzt und geteilt werden können, denn oft liest man sie nur einmal“, meint Sandra Völp. „Man kann sie also praktisch ohne Qualitätsverlust weitergeben: Das ist echte Nachhaltigkeit“, fügt Karin Schwarzkopf an. „Außerdem ist er eine tolle Ergänzung zur Bücherei und ein Treffpunkt für Jung und Alt“,

Die Patenschaft für den Bücherschrank hat nunmehr Bernd Zänsler übernommen, da Sylvia Hentrich durch eine längere auswärtige Berufs-Fortbildung aktuell die Zeit dafür fehlt. „Klasse, dass für die Pflege des Bücherschranks ein neuer Pate gefunden werden konnte“, freute sich auch Bürgermeister Christian Holzemer, der der Initiative zur Schrankreinigung dankend zustimmte.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden