Donnerstag, 29.07.2021

Menschen vernetzen und in Begegnung bringen

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe SOZIAL GERECHT - für ein gutes Zusammenleben am Untermain!

Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Frau Andrea Schreck berichtet aus ihrem Ehrenamt
Foto: Christine Hartlaub
Open-Sozial-Poster
Foto: M. S.
Elternbildung, Kirchengemeinde, Parteiarbeit sind die Felder, in denen Frau Andrea Schreck (Sulzbach) ehrenamtlich aktiv ist. Was nach viel Arbeit klingt, bringt vor allem viele Möglichkeiten. Im Interview betont sie: „Je besser die Leute vernetzt sind, um so besser klappts auch mit Gemeinschaft und...
Elternbildung, Kirchengemeinde, Parteiarbeit sind die Felder, in denen Frau Andrea Schreck (Sulzbach) ehrenamtlich aktiv ist. Was nach viel Arbeit klingt, bringt vor allem viele Möglichkeiten. Im Interview betont sie: „Je besser die Leute vernetzt sind, um so besser klappts auch mit Gemeinschaft und Gesellschaft.“ Das Bedürfnis entsprechend zu wirken kommt tief aus ihrem Inneren und der Dank der Beteiligten erfüllt sie mit großer Zufriedenheit.
Gerade die Verknüpfung von Engagement und Politik erscheint ihr jetzt und in Zukunft wichtig. Einerseits wünscht sie sich sofort einen politisch gestalteten Corona-Schutz in den Schülerbussen. Zugleich erkennt sie einen großen Engagement-Bedarf in der Nach-Corona-Jugendarbeit, um die vereinsamten Jugendlichen wieder in Kontakt zu bringen.
Das ganze Interview findet sich auf www.sozialundgerecht.com sowie jede Woche auch weitere Videos auf Facebook zur Frage: "Wie geht sozial & gerecht?"
Am 12. Juni treffen sich im Rahmen von "Open-Sozial - die Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg" Menschen, die sich für ein besseres Zusammenleben am Untermain einsetzen wollen.
Frau Andrea Schreck (Sulzbach) berichtet aus dem Ehrenamt.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden