Donnerstag, 29.07.2021

Frauen für Frauen

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe SOZIAL GERECHT - für ein gutes Zusammenleben am Untermain!

Aschaffenburg
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Plakat-TC3BCrkisch
Foto: kab-sekretariat
Frau Nilüfer Ulusoy
Foto: ChH
OpenSozial-Plakat
Foto: kab-sekretariat
„Frauen tun viel, übernehmen viel Verantwortung aber bekommen zu wenig Anerkennung dafür.“ So beschreibt Frau Nilüfer Ulusoy aus Erlenbach ihre Motivation um sich im Verein „Frauen für Frauen e.V.“ zu engagieren...
„Frauen tun viel, übernehmen viel Verantwortung aber bekommen zu wenig Anerkennung dafür.“ So beschreibt Frau Nilüfer Ulusoy aus Erlenbach ihre Motivation um sich im Verein „Frauen für Frauen e.V.“ zu engagieren. Dort sind Frauen jeden Alters und unabhängig von Herkunft und Religionszugehörigkeit eingeladen, sich an Kursen und Ausflügen zu beteiligen. Dazu sprechen sie bewusst Menschen in unterschiedlichen Sprachen an. Das Ziel ist, die Trennung der Bürgerinnen und Bürger in unterschiedliche Herkunftsgruppen zu überwinden. In diesem Sinne betont Frau Ulusoy das, was vielleicht für alle Frauen in Deutschland wichtig sein kann: „Als Frauen einfach auch mal an sich denken und auch mal etwas für sich machen.“ Sie selbst engagiert sich seit mehr als 8 Jahren ehrenamtlich im Verein. Im Interview berichtet sie, wie sie sich selbst darin entwickelt und neue Kompetenzen erlernt hat. Am meisten aber gilt: „Das tut dem Herze gut!“
Damit sich auch am 12. Juni mit „Open-Sozial - die Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg“ möglichst viele Menschen unabhängig vom Alter und gleich welcher Herkunft oder Religion beteiligen, hat Frau Ulusoy die Einladung ins türkische übersetzt. Freilich wird die Veranstaltung in deutscher Sprache durchgeführt. Dennoch wird auf diese Weise ein Signal an die türkischstämmigen Frauen und Männer der Region gesendet, dass auch sie eingeladen sind. Auch eine Version in Englisch steht online. Letztlich kann das soziale Zusammenleben nur dann gut entwickelt werden, wenn möglichst viele gesellschaftliche Gruppen beteiligt sind. Informationen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger finden sich auf www.sozialundgerecht.com
Das ganze Videointerview mit Frau Nilüfer Ulusoy findet sich ebenfalls dort sowie jede Woche auch weitere Videos auf Facebook zur Frage: "Wie geht sozial & gerecht?"
Interview Nilüfer Ulusoy
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden