Samstag, 27.11.2021

500 Jahre jüdische Geschichte in sieben Bänden Ruth-Weiss-Realschule erhält „ Die Löws“

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Ruth-Weiss-Realschule

Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

rwslC3B6ws
Schülerinnen und Schüler der Ruth-Weiss-Realschule und ihre Lehrkräfte nehmen die Spende der Stadt Aschaffenburg und der Sparkasse dankend entgegen.
Foto: Hanna Müller-Hench
„Von Aschberg bis Aschaffenburg: Schüler*innen der Ruth-Weiss-Realschule unternehmen mit der Namensgeberin ihrer Schule eine Reise in die jüdische Vergangenheit von Aschaffenburg“, ein Projekt der Ruth-Weiss-Realschule in Kooperation mit der Ruth-Weiss-Gesellschaft, zum Thema 1700 Jahre jüdisc...
„Von Aschberg bis Aschaffenburg: Schüler*innen der Ruth-Weiss-Realschule unternehmen mit der Namensgeberin ihrer Schule eine Reise in die jüdische Vergangenheit von Aschaffenburg“,
ein Projekt der Ruth-Weiss-Realschule in Kooperation mit der Ruth-Weiss-Gesellschaft, zum Thema 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.
Zur Erarbeitung des Themas wird auch die siebenbändige historische Romanreihe „Die Löws“ verwendet, in der die Namensgeberin, die aus der Aschaffenburger Familie Löwenthal stammt, eindrucksvoll eine jüdische Familiengeschichte schildert - beginnend nach dem 30-jährigen Krieg bis heute.
Ermöglicht wurde die Anschaffung eines Klassensatzes durch die Unterstützung von Herrn Prof. Dr. Winfried Bausback und Frau Bürgermeisterin Jessica Euler von der Stadt Aschaffenburg sowie durch die großzügige Spende von 1500,-€ der Sparkasse Aschaffenburg - Alzenau, die durch den Vorstandsvorsitzenden Herrn Jürgen Schäfer, im Beisein von Herrn Prof. Bausback und Frau Euler, überreicht wurde. In einem Grußwort, dankte Ruth Weiss für das Engagement aller Beteiligten, verwies auf die seit dem 13. Jahrhundert dokumentierte jüdische Geschichte in Aschaffenburg und betonte wie wichtig es sei, dass junge Menschen davon erfahren und sich damit befassen.
Bei der Übergabe der Bücher am 5. Oktober 2021, war den Schüler*innen, Lehrkräften und der Schulleiterin Frau Sandra Finnegan, die Freude und Neugier auf den neuen Lesestoff deutlich anzumerken. Es gibt schon feste Pläne, wie die Buchreihe im Unterricht eingesetzt werden soll.
Anni Kropf, Ruth-Weiss-Gesellschaft
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!