Mittwoch, 26.01.2022

Rotary-Nikolauslauf gegen Kinderprostitution in Indien

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Rotary E-Club Rhein-Main International

Seligenstadt
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Atelier
Der Präsident des Rotary E-Clubs Rhein-Main International, Phillipp M. Preusse (links im Bild), beim Besuch des Ateliers von Künstlerin Renate Menneke (Mitte) in Bad Camberg. Rechts Rotarier Ulrich Menken.
Foto: Ulrich Menken
Virtueller Nikolauslauf
Schilder weisen in Seligenstadt und der bayerischen und hessischen Umgebung auf den Nikolauslauf hin.
Foto: kerstin.liesem
Seligenstadt - Kinder in Indien aus der Prostitution zu holen, das ist das Ziel des virtuellen Nikolauslaufs, das der Rotary E-Club Rhein Main International mit Sitz in Seligenstadt vom 29. November bis zum 12...
Seligenstadt - Kinder in Indien aus der Prostitution zu holen, das ist das Ziel des virtuellen Nikolauslaufs, das der Rotary E-Club Rhein Main International mit Sitz in Seligenstadt vom 29. November bis zum 12. Dezember 2021 veranstaltet. Teilnehmen kann jeder, egal ob passionierter Läufer oder Gelegenheitswalker. Über das Portal https://www.rotary-e-run.org kann sich anmelden, wer das rotarische Projekt unterstützen möchte.
Strecke und Laufgeschwindigkeit kann jeder selbst wählen. „Die Aktion soll Spaß machen und dem guten Zweck dienen“, sagt Phillipp M. Preuße, Präsident des Rotary E-Clubs Rhein-Main International. Für sieben Euro kann jeder mitlaufen und sein Foto auf der Seite des Projekts hochladen. Den Erlös des Nikolauslaufes spenden die Rotarier an eine christliche Organisation in Indien, die Kindern in der Nähe von Goa und Mumbai Zuflucht vor Zuhältern bietet und ihnen durch Gesundheitsversorgung und Schulbildung Zukunftsperspektiven eröffnet. Um auch regional auf die Aktion aufmerksam zu machen, haben die Club-Mitglieder in Seligenstadt sowie der bayerischen und hessischen Umgebung Schilder aufgestellt, die auf den Nikolauslauf hinweisen. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden gibt es unter https://www.rotary-e-run.org. „Das Anmeldeportal ist erst seit einigen Tagen offen und schon haben wir Läufer aus Australien, Island und den USA für unsere Aktion gewonnen“, sagt Rotary-Initiator Ulrich Menken.
Dafür, dass das gesammelte Geld bei den marginalisierten Kindern in Indien ankommt, steht Renate Menneke, deren Lebens-Projekt die Rotarier in diesem Jahr unterstützen. Die im Taunus lebende Künstlerin, die selbst einige Jahre in Indien gelebt hat, engagiert sich schon seit Jahren für die indischen Kindern am Rande der Gesellschaft und leitet den Erlös ihres eigenen künstlerischen Schaffens komplett an die indischen Heime weiter, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Kindern eine menschenwürdige Zukunft zu bieten.
Bereits im vergangenen Jahr hat der Rotary Club Rhein-Main International einen virtuellen Nikolauslauf veranstaltet. Damals kam der Erlös in Höhe von 8.000 Euro einem Straßenkinder-Projekt in St. Petersburg zugute.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!