Ferienspiele des Rotary Club Miltenberg auf der Sommerrodelbahn in Wald-Michelbach

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Rotary Club Miltenberg

Miltenberg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Sommerrodelbahn
In dieser idyllischen Gegend verbrachten die Kinder den Tag
Foto: Helmut Arnold
Der Rotary Club Miltenberg hat in Folge zum 13. Mal einen Programmpunkt in den Miltenberger Ferienspielen übernommen. Diesmal ging die Fahrt mit einem Reisebus zur Sommerrodelbahn im südhessischen Wald-Michelbach auf der Kreidacher Höhe...
Der Rotary Club Miltenberg hat in Folge zum 13. Mal einen Programmpunkt in den Miltenberger Ferienspielen übernommen. Diesmal ging die Fahrt mit einem Reisebus zur Sommerrodelbahn im südhessischen Wald-Michelbach auf der Kreidacher Höhe. Dort im Herzen des Odenwaldes erwartete die Kinder eine der wohl schönsten und gleichzeitig spannendsten Rodelbahnanlagen Deutschlands. Bergab ging´s auf einer Länge von eintausend Metern in luftiger, atemberaubender Höhe von sechs Meter über dem Erdboden mit Fun und Action durch zwei spektakuläre Kreisel. Zweimal wird dabei die darunterliegende Straße überquert. Mit einer Geschwindigkeit bis zu 40 km/h fuhren die gelben Schlitten ins Tal. Mit einem Hebel konnten die Rodler den Schlitten beschleunigen und vor den scharfen Kurven auch abbremsen. Im Anschluss ging´s dann relaxed mit dem automatischen Aufzug wieder bergauf zum Start in die nächste Runde. Trotz langen Anstehens am Start der Bahn kamen alle Teilnehmer zu vier Abfahrten.
Die Ausschreibung hatte viel Interesse geweckt und großen Anklang gefunden, denn es meldeten sich über 40 Kinder aus dem südlichen Landkreis. Aber wegen der aktuellen Corona-Maßnahmen durften leider nur 30 mitgenommen werden. die vorab in drei Kleingruppen zu je 10 Kindern eingeteilt worden waren. Jeder Gruppe waren zwei erwachsene und vollgeimpfte Betreuer/Innen aus dem Rotary Club verantwortlich zugeteilt. Alle mitgereisten Personen trugen im Bus und auf der Anlage Masken. Von Gruppe zu Gruppe war die Abstandspflicht gewährleistet. Der Veranstalter hielt sich damit konsequent an die Corona gerechte Kleingruppenregelung und Kontaktbeschränkungen nach dem Bayerischen Gesundheitsschutz- und Hygienekonzept für Angebote in der Jugendarbeit.
Die Mittagspause wurde auf der angrenzenden Sonnenterrasse mit Panoramablick auf die Bahn und den grünen Odenwald mittels Rucksackverpflegung verbracht. Anschließend standen die Kinder nochmals für zwei Abfahrten an. Am Ende des etwas kühlen, aber erfreulich doch trocken gebliebenen Erlebnistages erhielt jedes Kind ein Eis spendiert. Als nach acht Stunden der Bus wieder in Miltenberg angekommen war, konnten sehr lebhafte und begeisterte Kinder den Eltern wieder übergeben werden. Projektleiter Ludwig Scheurich dankte den Kindern und Betreuern für die Teilnahme, das angenehme und disziplinierte Verhalten und den reibungslosen Ablauf.
(Ludwig Scheurich)
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!