Donnerstag, 05.08.2021

Klaus Hofmann ist neuer Präsident des Rotary Club Aschaffenburg

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Rotary Club Aschaffenburg

Aschaffenburg
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

20210712-Rotary-Aschaffenburg-PraCC88sidentschaftsuCC88bergabe-02_klein
Links: Klaus Hofmann, rechts: Ulrich Brass
Foto: Simon Eymann
Aschaffenburg. Ulrich Brass hat am 12. Juli 2021 nach einjähriger Amtszeit satzungsgemäß die Präsidentschaft des Rotary Club Aschaffenburg an Klaus Hofmann weitergegeben. Unter der einjährigen Amtszeit von Ulrich Brass, die unter dem Motto „mehr Chancengleichheit durch Bildung“ stand, k...
Aschaffenburg. Ulrich Brass hat am 12. Juli 2021 nach einjähriger Amtszeit satzungsgemäß die Präsidentschaft des Rotary Club Aschaffenburg an Klaus Hofmann weitergegeben.

Unter der einjährigen Amtszeit von Ulrich Brass, die unter dem Motto „mehr Chancengleichheit durch Bildung“ stand, konnten die Aschaffenburger Rotarier über 70.000 Euro an Spendengeldern sammeln und damit zahlreiche Initiativen unterstützen.

Vor allem engagierten sie sich für das Förderprogramm des Vereins Grenzenlos für individuelle Lernhilfe an fünf Grundschulen in Aschaffenburg.

Darüber hinaus förderten Sie
das Projekt des Rotariers Tilo Walk für Bildung durch Stipendien für Kinder armer Familien in Afrika.

Außerdem spendeten sie an den Verein IN VIA, der sozial schwache Familien in Aschaffenburg unterstützt.

Daneben setzte der Club sein Bildungsprojekt „Jugend und Technik“ fort, dessen Initiator der scheidende Präsident Ulrich Brass ist.
Mit diesem Projekt sollen Jungen und Mädchen im Grundschulalter für Naturwissenschaften und damit für technische Berufe begeistert werden. Dies wird gefördert, indem die Kinder in ergänzenden Unterrichtseinheiten spielerisch experimentieren können.
Die dafür erforderlichen Unterrichtsmaterialien und Lehrkräfte an mehr als 20 Grundschulen in Stadt und Landkreis Aschaffenburg wurden ebenfalls mit Spenden des Clubs finanziert.

Im zurückliegenden Jahr konnte auch der Bau einer neuen Schule in Kianjamalaza auf Madagaskar zum Abschluss gebracht werden, der vom Amtsvorgänger, dem ehemaligen Aschaffenburger Landrat Ulrich Reuter initiiert worden war.

Außerdem erhielten das Sozialkaufhaus der Diakonie in Aschaffenburg, die Caritas und die Gunter-Ullrich-Stiftung finanzielle Unterstützug.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden