15.500 Euro Spende für die Ukraine erlaufen

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Realschule Großostheim

Großostheim
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

RS20GroC39Fostheim20Spendenlauf201
Schülerinnen und Schüler der Realschule Großostheim beim Spendenlauf für die Ukraine.
Foto: Susanne Fuchs
RS20GroC39Fostheim20Spendenlauf202
Zusammenhalt und Soldidarität mit der Ukraine drücken die Schülerinnen und Schüler der Realschule Großostheim aus.
Foto: Susanne Fuchs
Spendenplakat
Die Schülersprecher Linus Scherbaum (10A), Madelaine Adami (10C) und Emma Kohlmann (10D) freuen sich zusammen mit Sportlehrerin Susanne Fuchs (links) und Schulleiter Dirk Probst (rechts) über den klasse Erfolg des Spendenlaufs an der Realschule Großostheim.
Foto: Thomas Grein
Spendenlauf an der Realschule Großostheim Großostheim. Laufen und dabei Geld für die Ukraine sammeln. Das hatte sich die Fachschaft Sport an der Realschule Großostheim vorgenommen, als durch die verheerenden Bilder der Medien nicht mehr zu übersehen war, dass Hilfe für das osteuropäisch...
Spendenlauf an der Realschule Großostheim

Großostheim. Laufen und dabei Geld für die Ukraine sammeln. Das hatte sich die Fachschaft Sport an der Realschule Großostheim vorgenommen, als durch die verheerenden Bilder der Medien nicht mehr zu übersehen war, dass Hilfe für das osteuropäische Land nach Ausbruch des Krieges notwendig ist.

Kurzerhand wurde daher in der Woche vom 21. bis 25. März im Rahmen des regulären Sportunterrichts ein Spendenlauf organisiert. Die Schülerinnen und Schüler suchten sich Sponsoren im Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis, die sie mit einem bestimmten Geldbetrag pro gelaufener 400 Meter-Runde oder einem Festbetrag für 30 Laufminuten unterstützen sollten.

Schließlich kam ein großartiges Ergebnis zustande, mit dem keiner der Beteiligten gerechnet hatte: Sagenhafte 15.500 Euro erliefen die Kinder und Jugendlichen für den guten Zweck. Das Geld aus dem Spendentopf erhält das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe.

Die Mitgliedsorganisationen Caritas International, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie Katastrophenhilfe und UNICEF Deutschland werden alles tun, um die vor den Kämpfen flüchtenden Menschen zu unterstützen. Dies ist unbedingt nötig, denn Unterkünfte werden dringend gebraucht, aber auch mit Nahrungsmitteln, Kleidung und anderen Dingen des täglichen Bedarfs gilt es die ukrainischen Familien zu versorgen.

Das Organisationsteam der Realschule Großostheim sagt von ganzem Herzen „Vielen Dank!“ für dieses wunderbare soziale Engagement. Es ist ein beachtliches Zeichen der Solidarität, das mit dem Spendenlauf gesendet wurde.

Inzwischen wurde an der Realschule Großostheim auch eine Willkommensgruppe für ukrainische Schülerinnen und Schüler eingerichtet. Die Kinder und Jugendlichen sind mit viel Elan und Eifer dabei, die deutsche Sprache zu erlernen.

Weitere Informationen: www.realschule-grossostheim.de (Artikel-Text: Thomas Grein, Konrektor)
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!