Sonntag, 16.06.2019

Afrika-Abend des Lions Club Aschaffenburg-Alzenau

Bild v. l. n. r.: Prof. Ulrich Bochtler, Bernadine Angalusha, Mathilde Lembach, Sybilla Wunderlich, Armin Huth
Tobias Bochtler
Dienstag, 12. 02. 2019 - 13:39 Uhr

Einen unterhaltsamen Abend der besonderen Art erlebten die ca. 50 Gäste des Lions Club Aschaffenburg-Alzenau am Freitag, den 25.01.2019, im Mehrgenerationenhaus in Goldbach. Organisator Prof. Ulrich Bochtler und ein Team aus vielen Helfern hatten einen bunten Afrikanischen Abend vorbereitet, dessen ...

Einen unterhaltsamen Abend der besonderen Art erlebten die ca. 50 Gäste des Lions Club Aschaffenburg-Alzenau am Freitag, den 25.01.2019, im Mehrgenerationenhaus in Goldbach. Organisator Prof. Ulrich Bochtler und ein Team aus vielen Helfern hatten einen bunten Afrikanischen Abend vorbereitet, dessen gesamter Erlös dem gemeinnützigen Verein „In Our Own Quiet Way e. V.“ zugutekommt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Prof. Bochtler stellte das Vereinsmitglied Armin Huth in einem mit zahlreichen Bildern versehenen Vortrag die Arbeit des Vereins in Kakamega im Westen Kenias vor. Das Projekt „In Our Own Quiet Way“ gibt es in seinen Grundzügen seit die Gründerin Bernadine Angalusha vor ca. 18 Jahren aus Kenia nach Deutschland kam. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ liegt der Schwerpunkt der Vereinsarbeit in der Fürsorge für verwaiste Kinder und Jugendliche, für die durch ein gesichertes Zuhause sowie durch gezielte Förderung in Schule und Ausbildung eine stabile Basis für ihre zukünftige persönliche und berufliche Entwicklung geschaffen werden soll. Das Hauptaugenmerk der Vereinstätigkeit liegt auf der Unterhaltung eines Waisenhauses. Die ca. 50 Kinder, die dort ein Zuhause gefunden haben, bekommen zwei warme Mahlzeiten am Tag und gehen zum Unterricht in nahegelegene Schulen. Älteren Schülern wird über Stipendien der Besuch weiterführender Schulen auch außerhalb von Kakamega ermöglicht. Ein weiteres wichtiges Projekt ist das dem Waisenhaus angeschlossene Bildungshaus, in dem die Jugendlichen erste berufspraktische Erfahrungen sammeln können. Der Höhepunkt des Abends war das kulinarische Büffet mit kenianischen Speisen, das den Gästen im farbenfroh afrikanisch dekorierten Saal serviert wurde. Das Küchenteam um Bernadine Angalusha hatte dabei ein umfangreiches Menü zusammengestellt, das einen bunten Querschnitt aus der Vielfalt der landestypischen Küche darbot. Weiterer Programmpunkt war die symbolische Versteigerung eines Werkzeugkoffers. Dieser wechselte im Laufe der nach amerikanischem Muster durchgeführten Versteigerung erfreulicherweise sehr oft den Besitzer und erbrachte dadurch einen stolzen Betrag von 413,45 € für die Anschaffung von Werkzeug vor Ort. An einem kleinen afrikanischen Basar konnten die Gäste noch handgefertigte Accessoires aus Kenia erwerben. Als Gesamterlös dieses außergewöhnlichen Abends konnte Prof. Dr.-Ing. Ulrich Bochtler der Kassenwartin des Vereins „In Our Own Quiet Way“ Mathilde Lembach einen Betrag von 3000 € übergeben. A. Huth

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden