Samstag, 22.09.2018

„Sozialer Tag“ an den Privaten Schulen Krauß e. V.

Schülerinnen und Schüler der PSK besuchen gemeinsam mit Senioren den Aschaffenburger Wochenmarkt.
Senioren-Wohnstift St. Elisabeth
Mittwoch, 12. 09. 2018 - 14:45 Uhr

„Soziales Engagement statt Schulunterricht“ - unter diesem Motto fand zum Schuljahresende an den PSK ein „Sozialer Tag“ statt. Die Schüler verließen für einen Tag ihre Schule um sich ehrenamtlich zu engagieren...

„Soziales Engagement statt Schulunterricht“ - unter diesem Motto fand zum Schuljahresende an den PSK ein „Sozialer Tag“ statt. Die Schüler verließen für einen Tag ihre Schule um sich ehrenamtlich zu engagieren. Dabei war je nach Interessenlage des Einzelnen ein sehr vielseitiger Einsatz denkbar. Ob Mithilfe im Kindergarten oder Unterstützung im Altenheim und Krankenhaus, jeder Einsatz für die Allgemeinheit war gleichermaßen wertvoll. Wer sich lieber in der Natur aufhielt, für den hieß es die Wege entlang des Mains oder den Mehrgenerationenspielplatz in Damm von Unrat zu befreien und so etwas für den Natur- und Umweltschutz zu tun. In vielen städtischen, kirchlichen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen, auch bei diversen Vereinen wurde die Hilfe der Schüler sehr gerne gesehen. Nicht nur, dass wirklich tatkräftig bei verschiedenen Projekten mit angepackt wurde, oft war gerade in Altenheimen oder Krankenhäusern einfach nur die Zeit oder die Zuwendung, die den Menschen entgegengebracht wurde, das, was für alle Beteiligten so kostbar war. Eine Gruppe begleitete zum Beispiel Senioren, die überwiegend im Rollstuhl sitzen, auf einem Ausflug zum Wochenmarkt. Eine andere Gruppe war mit den Kindern vom Waldkindergarten unterwegs.
Doch was bringt dieser Einsatz für die Schüler? Da steht natürlich an erster Stelle das Bewusstsein, etwas Gutes für andere oder die Umwelt zu tun und Menschen eine Freude zu bereiten. Doch oft ist es nicht nur das. Viele Schüler entdecken durch ihren Einsatz am „Sozialen Tag“ ein Betätigungsfeld, für welches sie sich wirklich engagieren möchten und nicht zuletzt vielleicht auch eine Berufssparte, an die sie vorher noch gar nicht gedacht hatten, die ihnen aber Freude bereitet. So bleibt auch über den einen Tag hinaus ein positiver Effekt für alle.
Sabine Eibeck

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden