Freitag, 21.09.2018

Grüne Schule Krauß – Mach mit bei den Umweltdetektiven!

Die Umweltdetektive bei der Arbeit.
PSK
Donnerstag, 21. 06. 2018 - 14:32 Uhr

Wenn Sie kurz nach eins, nach Unterrichtsschluss, durch das Schulhaus der Privaten Schulen Krauß laufen sollten, kann Ihnen zurzeit Folgendes auffallen: eine wuselige Gruppe von zwei bis drei Fünftklässlern pro Stockwerk, mit Stift und Schreibmappe bewaffnet, bestürmt jeden vorbeikommenden Lehrer, o...

Wenn Sie kurz nach eins, nach Unterrichtsschluss, durch das Schulhaus der Privaten Schulen Krauß laufen sollten, kann Ihnen zurzeit Folgendes auffallen: eine wuselige Gruppe von zwei bis drei Fünftklässlern pro Stockwerk, mit Stift und Schreibmappe bewaffnet, bestürmt jeden vorbeikommenden Lehrer, ob er ihnen die Klassenzimmer öffnen könne. Kein vergessener Turnbeutel oder eine liegengebliebene Jacke ist der Grund dieser Bitte, sondern eine neue Aufgabe: die Schüler gehören zu einer in diesem Jahr neu gegründeten Gruppe von „Umweltdetektiven“, die freiwillig in ihrer Mittagspause von Klasse zu Klasse ziehen, um den Inhalt der Müllbehälter in jeder Klasse nach Menge und richtiger Trennung des Mülls statistisch zu erfassen. Damit sollen die schulbesten „Mülltrenner“ gefunden werden und wieder einmal die Aufmerksamkeit der Schüler generell auf Müllvermeidung gerichtet werden.
Die „Umweltdetektive“ haben sich begeistert zusammengefunden, um die Schule dem Ziel näher zu bringen, als Europäische Umweltschule zertifiziert zu werden.
Zu diesem Zweck diente auch ein „Mittagsmahl mit Müll“, nach dem von den kleinen Klimarettern errechnet wurde, wieviel Co2 durch Transport und Plastikverpackung des kleinen Snacks ausgestoßen wurde. Am Infotag verkauften sie mit Motivation und großer Überzeugungskraft Fair-Trade Schokolade und Umweltschutzpapierhefte und beteiligten sich freiwillig samstags an einem Stand anlässlich der Eröffnung der Aschaffenburger Umweltstation, zu dem das Projekt „Urban Gardening“ von der Stadt eingeladen worden war.
Für die Zukunft haben sie noch viele Ideen, mit denen sie in der Schule Klimaschutz und nachhaltiges Konsumieren in den Fokus rücken können. Dazu gehören Aktionen wie z. B. eine Biopause mit selbstgemachten Brotaufstrichen mit Kräutern von unserem Projektbeet, eine Aktion „Büchertausch statt Bücherkauf“ und der Verkauf von Heften aus Recyclingpapier.
Einer Zertifizierung zur Europäischen Umweltschule steht bei so viel mitreißendem Engagement wohl nichts mehr im Weg!
Stefanie Maurer, Umweltbeauftragte

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden