So flogen sie dahin! 48 Schülerinnen erhalten den Realschulabschluss.

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Private Mädchenrealschule St. Josef Großauheim

Hanau
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Absolventinnen der Mädchenrealschule St. Josef - 10a
Clara Marquardt, Elisa Bergmann, Emma Fritzsche, Giulia Vela Micelli, Hannah Merget, Havin Yaman, Ida Kroha, Julija Beni?, Kim Mehmel, Lara Zenthöfer, Laura Dinser, Laura Wrasidlo, Lilli Wörner, Maria Theodoridou, Marlene Frank, Maya Seifarth, Mia Schwind, Milena Eisert, Pauline Unkelbach, Sofia Geyer, Sofia Montaperto, Sophia Engelhard, Svenja Strunz, Vanessa Komor, Vittoria Luzzi, Xenia Schubert
Foto: Barbara Schürmer
Absolventinnen der Mädchenrealschule St. Josef - 10b
Vivian Akridge, Madlena Amrhein, Annika Bellinger, Rosalie Bischoff, Anna-Sophie Jung, Anouk Klein, Kim Krause, Lara Kunkel, Emilia La Blunda, Paula Laubenthal, Melissa Materi, Angelina Stöß, Liv Weiß, Lina Weßelmann, Annika Wilhelm Nicht zu sehen: Noelle Wouterson, Selina Ghiuri, Giulia Miriello, Lucia Rohrbach, Tabea Schreiber und Tyra Susnjara.
Foto: Petra Freudl
Abschlussfeier in der ev. Gustav-Adolf-Kirche in Großauheim
Pfarrer Manuel Stickel führte gemeinsam mit Pfarrerin Katharina Scholl durch die Abschlussfeier der Mädchenrealschule St. Josef.
Foto: Barbara Schürmer
Am Freitag, den 15. Juli, feierten die Abschlussklassen 10a und 10b getrennt voneinander das Ende ihrer sechsjährigen Schulzeit an der Mädchenrealschule St. Josef. Der letzte gemeinsame Gottesdienst mit feierlicher Zeugnisübergabe, geplant von Pfarrerin Katharina Scholl, Pfarrer Manuel Stickel, den ...
Am Freitag, den 15. Juli, feierten die Abschlussklassen 10a und 10b getrennt voneinander das Ende ihrer sechsjährigen Schulzeit an der Mädchenrealschule St. Josef. Der letzte gemeinsame Gottesdienst mit feierlicher Zeugnisübergabe, geplant von Pfarrerin Katharina Scholl, Pfarrer Manuel Stickel, den Lehrkräften Martin Dickmann und Nicole Kramer und den Schülerinnen, fand im Kreise der engsten Familienmitglieder in der Gustav-Adolf-Kirche in Hanau-Großauheim statt. Im Rahmen des abwechslungsreichen Programms wurden Geschichten aus der Schulzeit vorgetragen, Pläne für die Zukunft vorgestellt sowie Glückwünsche von Schulleiterin Petra Höller-Gaiser, den Klassenlehrkräften und Eltern – und Schülervertreter*innen ausgesprochen. Die Schülerin Laura Wrasidlo aus der 10a berichtete von emotionalen Klassenfahren, Freundschaften, Streitereien und oftmals anstrengenden Schultagen. Die Schule verlasse sie mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die Schülerinnen der 10b (Lara Kunkel, Madlena Amrhein, Angelina Stöß und Emilia La Blunda) berichteten von den vielen heiteren Momenten ihrer Schulkarriere und lobten unter anderem das große Engagement ihres Mathematiklehrers Alfred Kästle, der es bis zum Ende hin nicht aufgeben wollte, die Schülerinnen schlau zu machen – so zierte der Hashtag: #IchMachEuchSchlau sogar die Abschlusshoodies der Schülerinnen. Die ehemalige Klassenlehrerin, Janina Gehring, kam sogar aus ihrer Elternzeit zurück und berichtete aus ihrer spannenden Zeit mit der 10b und vertrat damit Julia Kreutz, die, wie viele andere aus der 10b, coronabedingt fehlte. Die Vorsitzende des Schulelternbeirats, Annette Nordberg, zitierte Andreas Bouranis „Ein Hoch Auf Uns“ und gratulierte allen Schülerinnen. Den Höhepunkt der Veranstaltungen bildete die feierliche Zeugnisausgabe mit dem anschließenden Segen. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle die Jahrgangsbeste Pauline Unkelbach aus der 10a mit der Traumnote 1,0, gefolgt von Anouk Klein aus der 10b (1,1). Musikalisch wurden die Veranstaltungen von Maya Seifarth (10a) und Anna-Sophie Jung (10b), sowie den Musiklehrern Oliver Lach und Konstantin Schorn begleitet.
Nun trennen sich die Wege vieler Schülerinnen und ihre Zukunft ist so individuell wie sie selbst: Manche streben das Abitur an, einige zieht es ins Ausland und andere beginnen eine Ausbildung in unterschiedlichen Bereichen. Die Mottos der beiden Klassen (10a: „Einzig aber nicht artig“ und 10b: „Fly Away“) hätten daher kaum passender gewählt werden können.
Allen Absolventinnen wünscht die Schule viel Erfolg und Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg.
Vielleicht geht der Wunsche von Schulleiterin Petra Höller-Gaiser ja in Erfüllung. Sie erzählte: „Manchmal erreichen mich Mails oder Briefe von ehemaligen Schülerinnen. Es ist jedes Mal eine große Freude, diese zu lesen.“
Es ist jedes Jahr aufs Neue für alle ein sehr emotionaler Moment, wenn die Schülerinnen das letzte Mal gemeinsam die Kirche verlassen.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!