Dienstag, 26.10.2021

Bewegter Abschied nach mehr als 68 Jahren Bläserdienst

Unser Echo: Ein Beitrag der Gruppe Posaunenchor Schaafheim

Schaafheim
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Rahmen des Ernte-Dank-Gottesdienstes am 03.10.2021 verabschiedet der Posaunenchor sowie die Kirchengemeinde Schaafheim seinen Dienst ältesten Bläser, Hermann Bohland. Dieser Schritt war dem 82jährigen Trompeter sichtlich schwer gefallen und auch lediglich seiner angegriffenen Gesundheit geschulde...
Im Rahmen des Ernte-Dank-Gottesdienstes am 03.10.2021 verabschiedet der Posaunenchor sowie die Kirchengemeinde Schaafheim seinen Dienst ältesten Bläser, Hermann Bohland. Dieser Schritt war dem 82jährigen Trompeter sichtlich schwer gefallen und auch lediglich seiner angegriffenen Gesundheit geschuldet. In einer emotionalen Laudatio unter dem Motto „Alles hat seine Zeit“ wurde sein besonders langer und intensiver Dienst dargestellt und ihm dafür gedankt. Ihm zur Ehre waren nicht nur alle aktiven, sondern auch drei ehemalige Mitbläser, zum Teil aus weiter Entfernung, angereist. Neben einer Ehren-Urkunde vom Posaunenwerk der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau wurde ihm eine liebevoll gestaltete und umfangreiche Fotokollage mit Stationen aus seinen knapp sieben Jahrzehnten Zugehörigkeit überreicht. Seine Ehefrau Monika, die sein Engagement nicht nur akzeptierte, sondern stets aktiv unterstützte, erhielt als äußeres Zeichen des Dankes einen Blumenstrauß. Sie hatte ihn bis zuletzt und über längerer Zeit jede Woche zu den Proben und Einsätzen gefahren und wieder abgeholt.
Der Gottesdienst wurde musikalisch vom verstärkten Posaunenchor gestaltet, der zum Abschluss noch Hermanns Lieblingslied, das ca. 1830 entstandene und bekannte Volkslied „Hab oft im Kreise der Lieben“ zu seinen Ehren spielte.

Im Anschluss konnten beim gemeinsamen Mittagessen so manche Geschichten und Erlebnisse ausgetauscht werden.
Bläserische Vita des Hermann Bohland:
• 1953, mit 14 Jahren, unmittelbar nach seiner Konfirmation, begann Hermann Bohland beim Schaafheimer Posaunenchor. Das Trompetenspielen erlernte er zusammen mit weiteren Schulkameraden, sein Vater hatte zwar Jahre zuvor Tenorhorn geblasen, ihn aber nie dazu überredet oder gar gedrängt
• Er fühlte sich in dem Kreis wohl, in den ersten Jahrzehnten umgeben stets von etwa 15 bis 20 weiteren Bläsern und opferte außer der Übungszeit zuhause so manches Wochenende zur Aus- bzw. Fortbildung. Familienausflüge und selbst Urlaube wurden um Bläsereinsätze herum geplant
• In der Folgezeit hatte Hermann Bohland weit mehr als 50 Mitbläser kommen und auch wieder gehen sehen, er war auch in den letzten Jahren einer derjenigen, der bei den meisten Proben, geschätzt insgesamt ca. 3 – 4000, und ca. 12 – 15 Hundert Einsätzen in den 68 Jahren anwesend war
• Vor gut 30 Jahren übernahm er zusätzlich das Ehrenamt des Rechners und gab es erst im Alter von 66 Jahren in jüngere Hände ab. Zuvor war er für zwölf Jahre in den Kirchenvorstand gewählt worden
• Nach mehr als 68 Jahren aktiver Zugehörigkeit kündigte er nach großer Überwindung seinen Rückzug aus dem beispiellosen Einsatz im Schaafheimer Posaunenchor zur Ehre Gottes und zur Freude der Gemeinde an:
„…. Er werde, nein er muss, sein geliebtes Hobby, das Trompete Blasen aufgeben!! - Alles hat seine Zeit!
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!