Mittwoch, 19.09.2018

Weihbischof Ulrich Boom lehrt die Sprache des Herzens

Kaffee und Kuchen für die Delegation des Bischofs im Pallottisaal
SabineKirchmann
Sonntag, 05. 08. 2018 - 11:50 Uhr

Weihbischof Ulrich Boom lehrt die Sprache des Herzens (Foto und Text: Sabine Kirchmann) Pastoralreferentin Kerstin Gerlach bereitete 42 Jugendliche auf deren Firmung am Dienstag, 24. Juli 2018 in der Kleinheubacher Kirche vor...

Weihbischof Ulrich Boom lehrt die Sprache des Herzens
(Foto und Text: Sabine Kirchmann)
Pastoralreferentin Kerstin Gerlach bereitete 42 Jugendliche auf deren Firmung am Dienstag, 24. Juli 2018 in der Kleinheubacher Kirche vor.
Einige Messdiener aus allen vier Gemeinden erhielten eine Schulbefreiung, so dass sie gemeinsam mit Pfarrer Dariusz Kowalski und Gemeindeassistentin Simone Dempewolf Weihbischof Ulrich Boom empfangen konnten. Sehr festlich wurde dann unter Glockengeläut in die Kirche eingezogen und Herr Eilbacher ließ die Orgel mit dem Eingangslied „Komm Heiliger Geist“ erklingen.
Der Bischof begrüßte die Firmlinge mit ihren Paten, Verwandten und Freunden, sowie die anwesenden Gläubigen aus den Gemeinden. Er unterstrich, dass jeder Mensch unterschiedliche Begabungen hat. Vermögen in Kopf und Tasche sind nicht ausreichend. Die Sprache des Herzens, sie wird immer und überall verstanden – wir sollen Zuversicht in die Welt hinaustragen. Das Kreuz ist das Zeichen der Liebe Gottes, ein „+“(Plus)-Zeichen des Glaubens – bescheiden und demütig sagt Gott: „Ich bin bei Dir!“
Robin Ziegler sprach im Namen aller Firmlinge der Pfarreiengemeinschaft „Am Engelberg“ folgende Dankesworte: „Lieber Herr Weihbischof, wir Firmlinge aus Großheubach, Kleinheubach, Laudenbach und Rüdenau bedanken uns bei Ihnen ganz herzlich dafür, dass Sie zu uns gekommen sind, um uns zu firmen. Danke für den schönen Gottesdienst. In Ihrer Predigt haben sie uns gezeigt, wie wir als Christen leben können und sollen. Und dass wir es schaffen, weil Jesus unser Freund ist. Wir freuen uns jetzt noch auf eine schöne Feier mit unseren Paten und Familien. Ihnen, lieber Herr Weihbischof, wünschen wir auch noch einen frohen Tag und Gottes Segen für Ihr weiteres Leben und Ihre Aufgaben in unserem Bistum!“
Der Firmgottesdienst wurde zusätzlich von der Band „Terikto“ begleitet, welche kostenlos spielte, sich aber über einen freiwilligen Obulus der Kirchenbesucher sehr freute. Herzlichen Dank diesen vier Musikanten mit Bandleiter Thomas Haas. Auch ein Vergelt’s Gott dem Kleinheubacher Pfarrgemeinderat, der den Bischof mit seiner kleinen Delegation abschließend im Pallottisaal bewirtete.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden